Luca Toni und Franck Ribery haben bei ihrem ersten Auftritt für den FC Bayern München Erfolgserlebnisse verbuchen können. Die neuen Top-Stars führten sich beim 18:0 (9:0)-Testspielsieg über den Kreisligisten FT Gern standesgemäß mit jeweils zwei Treffern ein. Bester Torschütze der fünf eigesetzten Neuzugänge war allerdings Nationalspieler Miroslav Klose mit vier Treffern.

Bayern feiert Schützenfest im Test

Klose zielsicher

deni1
06. Juli 2007, 20:30 Uhr

Luca Toni und Franck Ribery haben bei ihrem ersten Auftritt für den FC Bayern München Erfolgserlebnisse verbuchen können. Die neuen Top-Stars führten sich beim 18:0 (9:0)-Testspielsieg über den Kreisligisten FT Gern standesgemäß mit jeweils zwei Treffern ein. Bester Torschütze der fünf eigesetzten Neuzugänge war allerdings Nationalspieler Miroslav Klose mit vier Treffern.

Vor 10.000 Zuschauern im Münchner Dante-Stadion hatten die Bayern im zweiten Testspiel der Saison mit dem Achtligisten leichtes Spiel. Bereits nach sieben Minuten eröffnete Jose Ernesto Sosa den Torreigen. Der Argentinier ließ zwei weitere Treffer folgen. Die restlichen Tore für die gut aufgelegte Bayern-Elf besorgten Mats Hummels (2), Martin Demichelis, Mark van Bommel, Philipp Lahm und Sandro Wagner. Ein Eigentor des gegnerischen Torhüters nach einer Flanke von van Bommel komplettierte das Endergebnis.

Toni überzeugte bei seinem ersten Spiel mit nimmermüdem Einsatz, vergab aber auch bis zu seiner Auswechslung in der 63. Minute zahlreiche Chancen. Bester Spieler auf dem Platz war Ribery, der mit einigen Tempo-Dribblings und zahlreichen Tricks begeisterte. Bei den Bayern fehlten mit Marcell Jansen, Jan Schlaudraff und Ze Roberto noch drei der acht Neuzugänge.

Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat indes sein Trainingslager mit einem Sieg im Testspiel bei der TSG Balingen abgeschlossen. Die VfB-Profis hatten nach zahlreichen Laufeinheiten in Donaueschingen schwere Beine und gewann beim Verbandsligisten wenig standesgemäß mit 3:1. Die Treffer vor 7000 Zuschauern erzielten die Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (2) und Mario Gomez.

Autor: deni1

Kommentieren