Zwei Niederlagen in Folge - und trotzdem hat die TuS Xanten in der Moerser Kreisliga immer noch fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten VfL Rheinhausen.

TuS Xanten

Das absolute Spitzenspiel vor der Brust

01. Mai 2015, 16:27 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Zwei Niederlagen in Folge - und trotzdem hat die TuS Xanten in der Moerser Kreisliga immer noch fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten VfL Rheinhausen.

Und ausgerechnet dieser kommt am nächsten Sonntag zum Fürstenberg. Im Hinspiel siegten die Turn- und Sportfreunde beim VfL in einem torreichen Spiel mit 4:3. "Damals waren die nicht so stark. Aber in der Rückrunde haben sie sich gefunden und werden ein harter Gegner sein", erwartet Xantens Geschäftsführer Karl-Heinz Beeck eine enge Partie.

Dass es für die TuS zuletzt zweimal nicht zu Punkten reichte - 2:3 in Lüttingen und 0:2 in Orsoy - ist für Beeck kein Grund zur Besorgnis. "Die Truppe als solche ist intakt, wir haben auch zahlreiche angeschlagene Spieler im Kader, die trotz ihrer Blessuren auflaufen werden", stellt er stolz die Einstellung des Teams in die Vordergrund. "Sonntag haben wir ein Sechs-Punkte-Spiel vor uns, diese Tatsache ist der Mannschaft bekannt", ergänzt Beeck.

Wie gut aus Xantener Sicht, dass auch der Verfolger in den letzten zwei Wochen nicht die gewünschten Resultate einfahren konnte. Beim FC Meerfeld unterlag der VfL Rheinhausen mit 0:1, am letzten Sonntag kam das Team von Trainer Michael Hoppe nicht über ein 2:2 gegen die Zweitvertetung des VfB Homberg hinaus. Das bedeutet: Behält das Team von Trainer Gerd Wirtz die Punkte zuhause, hätte sie sich einen Verfolger wohl endgültig vom Hals geschafft.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren