Der Spielplan ist raus und RWO ist nicht unbedingt glücklich über die Ansetzung. Zum Auftakt geht es zum Knallerderby nach Essen, es folgt eine Mittwochs-Partie gegen den WSV Borussia. Coach Hans-Günter Bruns:

RWO: Keine Spielplanfreude, vier Angebote für Keita

Neun Einheiten in vier Tagen

cb
05. Juli 2007, 19:21 Uhr

Der Spielplan ist raus und RWO ist nicht unbedingt glücklich über die Ansetzung. Zum Auftakt geht es zum Knallerderby nach Essen, es folgt eine Mittwochs-Partie gegen den WSV Borussia. Coach Hans-Günter Bruns: "Andersherum wäre es am ersten Spieltag schöner gewesen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Ligen, dass die Aufsteiger direkt richtig dicke Aufgaben bekommen.

Die Planer waren auch keine Freunde von RWO. Aber das darf nur am Rande interessieren. Es wäre nur für unsere Fans schön gewesen, direkt mit diesem Hit vor vollem Haus zu starten."

Zusatz vom Ex-Profi: "Auch in Essen sind wir nicht chancenlos, Verstecken gibt es nicht." Die Grundlagen für die 90 Minuten werden unter anderem im Trainingslager gelegt. Vom heutigen Donnerstag bis Sonntag versammelt Bruns die Jungs in Waldbreitbach um sich. "Heute wird zwei Mal trainiert, Freitag und Samstag drei Mal, Sonntag gibt es noch ein Training und das Testmatch gegen Velbert." Während der neun Übungseinheiten soll es die Mischung machen. Bruns: "Die Grundlagen werden weiter verbessert, es wird viele Spielformen geben, zudem werden wir das 4-4-2-System angehen."

Mit dabei werden auch Thomas Tennagels (leichte Bänderdehnung), Daniel Embers (Fußprellung) und Monir Ibrahim (Magenbeschwerden) sein, die nur kurze Pausen einlegen mussten. Bruns: "Vielleicht kommt auch noch jemand dazu, aber mehr wollen wir nicht sagen." Verständlicherweise, sagten doch die beiden letzten Kandidaten ab (oder im Fall Arifi auch nicht), daher will man erst abwarten, wer auftaucht, um auch wirklich etwas vermelden zu können.

Auf keinen Fall im Gepäck wird Salif Keita sein, der in Oberhausen bleibt, um seine körperlichen Defizite nach den letzten Verletzungsproblemen aufzuholen, am Dienstag soll Keita dann wieder mit den Kleeblättern trainieren. Wenn nichts dazwischenkommt, denn außer RWO und RW Ahlen sind noch zwei weitere Bewerber bei Keitas Berater Michael Ruhnau aus dem Regionalligabereich aufgetaucht.

Keita erklärte gegenüber RS: "Alles kann passieren, ich kenne noch einige der Kicker aus meiner RWO-Zeit, die ersten Tage hier haben Spaß gemacht, man bekommt bei allen Beteiligten ein gutes Gefühl. Aber vorerst bleibt es mein Ziel, etwas in der zweiten Liga zu finden. Bis zu einer Entscheidung kann es noch dauern." Bruns legt sich fest: "Ich mache mir keinen Kopf. Wir können auch mit dem Kader in die Spielzeit starten." Positive Nachricht zum Schluss: Musa Celik kann nach seinem Kreuzbandriss in der kommenden Woche ins Lauftraining einsteigen.

Autor: cb

Kommentieren