BW Huckarde

Geht da noch was?

Tobias Hinne-Schneider
23. April 2015, 13:26 Uhr
Foto: Elmar Redemann

Foto: Elmar Redemann

Entscheidende Wochen in der A-Kreisliga in Dortmund. Die DJK BW Huckarde reist zum Tabellenzweiten Hombrucher SV II.

Nachdem die DJK bereits das erste Spitzenspiel gegen den SuS Oespel Kley mit 5:2 gewonnen hat, wollen die Blau-Weißen nachlegen. "Wir spielen eine starke Rückrunde und wollen auch in Hombruch an die guten Leistungen anknüpfen", gibt Huckarde-Coach Christian Wichert die Marschrichtung vor. Acht Punkte trennen beide Mannschaften, Wichert glaubt aber dass für sein Team noch Einiges möglich ist: "In den nächsten Wochen spielen die ersten Vier alle gegeneinander, wenn wir gegen Hombruch und Bövinghausen sechs Punkte holen, dann gucken wir mal, wie es aussieht."

Der Gegner liegt punktgleich mit Spitzenreiter TuS Bövinghausen an der Tabellenspitze, lediglich das Torverhältnis ist schuld daran, dass die Mannschaft von HSV-Trainer André Dettmer nicht den Platz an der Sonne belegt. In den letzten drei Begegnungen holte der SV nur vier Punkte, einem Unentschieden bei RW Barop folgte eine bittere Niederlage im Heimspiel gegen SuS Oespel Kley. Einzig im Dorney, beim Kellerkind GW Kley, schaffte die Mannschaft die maximale Punkteausbeute.

Wichert möchte seine taktische Devise nicht ändern: "Meiner Mannschaft liegt es nicht defensiv zu spielen, deswegen werden wir auch in dem Spiel wieder offensiv ausgerichtet sein." Dass es für sein Team keine einfache Aufgabe wird, weiß Wichert aus dem knappen 2:1-Erfolg aus dem Hinspiel: "Die haben zwar keine herausragenden Spieler, aber eine Mannschaft, die sehr geschlossen agiert. Das wir ein harter Brocken für uns."

Der Kampf um den Aufstieg geht in die heiße Phase und Wichert hat die Chance trotz des Rückstands noch nicht abgeschrieben: "Ich weiß nicht, was in Hombruch passiert, wenn die erste Mannschaft absteigt. Deswegen wollen wir unseren dritten Platz mit allen Mitteln halten."

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Kommentieren