Real Madrid hat drei Tage vor dem Champions-League-Knaller gegen Juventus Turin in der Liga mit 0:2 gegen Atletico Bilbao verloren. Besser machte es Spitzenreiter FC Barcelona, die Mallorca mit 2:0 nach Hause schickten.

Barca zieht Real wieder davon

tok
20. Februar 2005, 13:42 Uhr

Real Madrid hat drei Tage vor dem Champions-League-Knaller gegen Juventus Turin in der Liga mit 0:2 gegen Atletico Bilbao verloren. Besser machte es Spitzenreiter FC Barcelona, die Mallorca mit 2:0 nach Hause schickten.

Real Madrid hat drei Tage vor dem Champions-League-Knaller gegen Juventus Turin eine empfindliche Heimpleite einstecken müssen. Der spanische Rekordmeister verlor im heimischen Stadion ohne die Stars Raul, Ronaldo und Zinedine Zidane gegen Atletico Bilbao mit 0:2. Für Neu-Trainer Wanderley Luxemburgo war es die erste Niederlage seit Amtsantritt bei den "Königlichen". Den Ausrutscher der Hauptstädter machte sich Erzrivale aus Barcelona zu nutze. Die Katalanen gaben sich beim 2:0 gegen Real Mallorca keine Blöße und bauten den Vorsprung auf Madrid erneut auf sieben Zähler aus.

Luxemburo übernimmt die Verantwortung

Die Verantwortung für den "Rückschlag für Real" (Sportzeitung Marca) übernahm Luxemburgo. "Ich nehme diese Niederlage auf meine Kappe", sagte Brasiliens Ex-Nationaltrainer, seit dessen Amtsübernahme die Madrilenen zuvor in sieben Spielen sieben Siege gefeiert hatten: "Ich habe wegen des Spiels gegen Juventus rotieren lassen. Das ist leider in die Hose gegangen."

Neben Ronaldo wollte Luxemburgo auch Raul und Zidane für den Spiel gegen Turin schonen. Bereits nach 17 Minuten jedoch wäre diese Maßnahme fast schon bestraft worden, aber Real hatte Glück, dass der Schiedsrichter ein Tor der Basken nicht anerkannte. In der 58. Minute brachte Asier del Horno die Gäste dann aber doch in Führung.

Sechste Saisonniederlage für Madrid

Luxemburgo reagierte und schickte sein Star-Trio neun Minuten später doch noch aufs Feld. Aber nicht Real, sondern Bilbao durfte noch einmal jubeln. Andoni Iraola (73.) besiegelte vor 75.000 Zuschauern die sechste Saisonpleite von Madrid.

Barcelona freute sich über den Patzer des Rivalen und über die gelungene Generalprobe für das eigene Topspiel in der Königsklasse am Mittwoch gegen den englischen Tabellenführer Chelsea London. Nachdem "Barca"-Torhüter Victor Valdes in der elften Minute einen Elfmeter pariert hatte, sorgte der portugiesische Mittelfeldstar Deco vier Tage vor dem Wiedersehen mit seinem früheren Trainer Jose Mourinho mit zwei Treffern (17. und 58.) für den Sieg. "Ich bin sehr zufrieden, denn wir haben unsere wahre mentale Stärke gezeigt", sagte "Barca"-Coach Frank Rijkaard.

Unterdessen ist der deutsche Ex-Nationalspieler Bernd Schuster als Trainer von UD Levante offenbar dünnhäutig geworden. Vor der Partie gegen Real Saragossa heute Abend verließ Schuster gestern vorzeitig die Pressekonferenz, nachdem ein Journalist nach den möglichen Folgen einer Niederlage gefragt hatte.

Autor: tok

Kommentieren