Die zweifellos interessanteste Partie des 6. Spieltags findet am Fuchsweg in Merklinde statt. Dort erwartet der heimische SuS den Klassenprimus VfB Habinghorst zum Castroper Derby.

Bezirksliga 15: 6. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Habinghorst stapelt tief

14. September 2006, 19:56 Uhr

Die zweifellos interessanteste Partie des 6. Spieltags findet am Fuchsweg in Merklinde statt. Dort erwartet der heimische SuS den Klassenprimus VfB Habinghorst zum Castroper Derby.

Nach dem klaren 3:1-Sieg gegen Titelaspirant Arminia Marten, der zurzeit allerdings total von der Rolle zu sein scheint, ist Merklindes Coach Armin Theis optimistisch, auch gegen die wohl ausgeglichenste Mannschaft der Liga bestehen zu können: „Habinghorst ist seit Jahren eine der Top-Mannschaften der Liga und sie wollen dieses Jahr unbedingt hoch. Wir werden den Tabellenführer aber nicht empfangen und die Punkte einfach herschenken“.

Den Schlüssel zum Erfolg für seine Elf sieht er neben einer hohen Einsatzbereitschaft vor allem in den eigenen Offensiv-Bemühungen: „Man kann sich gegen den VfB nicht hinten reinstellen und dann Angriffswelle auf Angriffswelle auf sich zu kommen lassen, sondern muss auch selbst nach vorne spielen“. Deshalb wird er das gewohnte System auch nicht umstellen, sondern seine Mannschaft wie immer aus einer „kontrollierten Defensive “ heraus agieren lassen: „Wir sind zwar der Außenseiter, werden aber nicht vor Ehrfurcht erstarren“, sieht er seine Elf keineswegs chancenlos.

Dabei hat er vor allem die Saisonvorbereitung im Hinterkopf, denn da habe man in zwei Spielen gesehen, dass man gut mit den Habinghorstern mithalten könne, argumentiert Theis.

Überraschenderweise wäre sein Habinghorster Pendant Dieter Beleijew schon mit „einem Punkt“ zufrieden. Dass das keine falsche Bescheidenheit, sondern einen Tribut an die personelle Situation darstellt, zeigt ein Blick auf die lange Liste der Ausfälle. Vor allem im Defensivbereich hinterlassen Daniel Pape (Rote Karte) und Thilo Karl (Urlaub) schmerzliche Lücken, die schwer zu füllen sind. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des Mittelfeld-Strategen Marc Olschewski, der nach Aussage von Merklinde Coach Armin Theis „einer der herausragendsten Spieler der Liga“ ist.

Grund zur Besorgnis hat Beleijew dennoch nicht: „Wir haben letzte Woche eine super erste Halbzeit gespielt und die Huckarder waren mit fünf Stück noch gut bedient. Da haben wir gezeigt, was wir können“. Nach fünf Siegen in Folge sei die Mannschaft so gut zusammengewachsen, dass er hofft, durch die gute Kameradschaft auch am kommenden Sonntag die Ausfälle kompensieren zu können.

Gleich auf drei Derbies dürfen sich die Dortmunder Fußball-Fans freuen. Westfalia Huckarde empfängt die SG Lütgendortmund, der Kirchhörder SC reist zum Schlusslicht SC Osmanlispor und der TuS Eichlinghofen hat Arminia Marten zu Gast. Vor allem hinter der Partie TuS Eichlinghofen gegen Arminia Marten stehen eine Menge Fragezeichen. Die Martener wurden vor der Saison einhellig als Aufstiegsfavorit gehandelt, dümpeln aber nach drei Niederlagen hintereinander auf Platz zehn herum. Der TuS Eichlinghofen glänzte bisher auswärts immer mit guten Leistungen, treibt jedoch Trainer Thomas Faust bei Heimspielen regelmäßig zur Verzweiflung. So bleibt abzuwarten, ob eine der Mannschaften ihre Negativ-Tendenz beenden kann.
Den 6.Spieltag tippt Dieter Beleijew (Trainer VfB Habinghorst)

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren