Arsenal deklassiert Crystal Palace

ko
14. Februar 2005, 23:04 Uhr

Ohne einen einzigen Briten im Team hat Arsenal London im Permier-League-Derby gegen Crystal Palace einen 5:1-Sieg gefeiert. Der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann stand erneut zwischen den Posten der "Gunners".

Meister Arsenal London hat sich im Premier-League-Derby mit 5:1 (3:0) gegen Crystal Palace durchgesetzt und gleichzeitig für ein Novum in England gesorgt. Im Team des deutschen Nationaltorwarts Jens Lehmann war kein Brite vertreten - weder in der Anfangsformation noch auf der Ersatzbank.

Der Niederländer Dennis Bergkamp (32.), der Spanier Jose Antonio Reyes (35.) und der Franzose Thierry Henry (39.) machten mit drei Treffern binnen acht Minuten schon vor der Pause alles klar. Danach ließen Patrick Viera (50.) und erneut Henry (77.) Palace-Torwart Gabor Kiraly, ehemaliger Schlussmann von Hertha BSC Berlin, keine Abwehrmöglichkeit.

Ein Patzer von Lehmann, erst vor neun Tagen von der Ersatzbank wieder in Londons Anfangsformation gerückt, war schon in der fünften Minute ohne Folgen geblieben. Der Ex-Dortmunder trat nach einem harmlosen Rückpass über den Ball und fing das Leder erst Zentimeter vor der Torlinie wieder ab. Beim Gegentreffer durch Andy Johnson per Foulelfmeter (63.) war Lehmann chancenlos.

In der 133-jährigen Geschichte des englischen Fußballs hatte zuvor bei allen Spielen der höchsten Klasse zumindest immer ein Brite zum Kader gehört. Im 16-köpfigen Aufgebot der "Gunners" standen neben Lehmann sechs Franzosen, drei Spanier, zwei Niederländer, ein Brasilianer, ein Schweizer sowie je ein Spieler aus Kamerun und der Elfenbeinküste. Die Briten Ashley Cole, Sol Campbell und Justin Hoyte mussten verletzt oder erkrankt passen.

Autor: ko

Kommentieren