Beim FC Remscheid tut sich derzeit einiges. Man merkt, der Verein will mit aller Macht wieder nach oben. Dafür wurden auch im Vorstand Veränderungen vorgenommen. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde Dirk Schüttrumpf zum neuen Präsidenten gewählt, der bisherige

FC Remscheid: Ziel heißt nur Aufstieg

"Mit Blick auf das Jubiläum"

kru
02. Juli 2007, 21:14 Uhr

Beim FC Remscheid tut sich derzeit einiges. Man merkt, der Verein will mit aller Macht wieder nach oben. Dafür wurden auch im Vorstand Veränderungen vorgenommen. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde Dirk Schüttrumpf zum neuen Präsidenten gewählt, der bisherige "Boss" Heiner Düssel ist ab sofort nur noch "Vize". RS hat sich mit dem neuen Marketing- und Pressechef des FCR, Christian Genau, über den Wechsel in der Führungsetage und die sportliche Vorstellung des Vereins unterhalten.

Christian Genau, was gibt es über die Jahreshauptversammlung zu sagen?

Dirk Schüttrumpf wurde als neuer Präsident gewählt. Für die Mitglieder kam das überraschend, aber hinter den Kulissen war es beschlossene Sache. Heiner Düssel wollte aus beruflichen Gründen ein bisschen weniger machen und hat das auch den Beteiligten mitgeteilt. Die Wahl von Schüttrumpf ist letztlich ohne Gegenstimme abgelaufen, er wurde sehr gut aufgenommen.

Der neue Mann an der Spitze ist im Remscheider Fußball ein alter Bekannter, korrekt?

Ganz genau, Schüttrumpf war schon beim VfB Remscheid im Vorstand tätig, führte zuletzt den Cronenberger SC. Ich habe ihn vor ein paar Wochen angesprochen, ob er sich vorstellen könnte, mit mir zusammen etwas beim FC Remscheid zu machen. Ich habe ihn dann im Club vorgestellt und die Leute waren direkt angetan.

Kommen wir zum sportlichen Bereich. Die Vorbereitung auf die neue Saison steht auf dem Programm, ein Highlight ist für den FCR das Match gegen den WSV Borussia am 7. Juli, oder?

Auf jeden Fall, darauf freuen wir uns. Wir konnten zudem mit der Verpflichtung von Frank Schön ein Ausrufezeichen setzen. Jetzt fehlt uns nur noch ein Torwart und ein Angreifer. Denn durch den Verlust von Mario Kraft, der nach Radevormwald wechselt, haben wir eine große Lücke zu schließen. Wenn wir im offensiven Bereich noch einen Akteur, der schon Erfahrungen im höheren Bereich gesammelt hat, holen können, sind wir sehr gut besetzt.
Das Ziel kann nur Aufstieg heißen.

Natürlich, darüber sind sich auch alle einig. Wir wollen und müssen hoch. Auch im Hinblick auf das Vereins-Jubiläum im nächsten Jahr. Das ließe sich doch mit einem Aufstieg besser feiern.

Wen sehen Sie als Haupt-Konkurrenten an?
Ich kenne die Liga ziemlich wenig, aber man muss mit Sicherheit den FC Kray auf der Rechnung haben, schließlich ist diese Truppe in der abgelaufenen Spielzeit Dritter geworden. Außerdem hört man die Töne vom SSV Sudberg von selber. Dieses Team hat sich wirklich sehr gut verstärkt.

Vielleicht auch ein Überraschungsteam?
Man kann den Aufsteiger FSV Vohwinkel nur schwer einschätzen. Wenn mein Freund Holger Gaißmayer in der Landesliga wie letztes Jahr eine Klasse tiefer wieder 41 Treffer erzielt, ist mit denen auch zu rechnen. 20 Tore traue ich ihm auf jden Fall zu.

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren