RL West

3:0! Der Wuppertaler SV verschärft die Krise von RWO

Julian Preuß
03. Oktober 2020, 17:58 Uhr
RWO ist als einzige Mannschaft der Regionalliga West noch sieglos. Foto: Micha Korb

RWO ist als einzige Mannschaft der Regionalliga West noch sieglos. Foto: Micha Korb

Am siebten Spieltag der Regionalliga West besiegte der Wuppertaler SV Rot-Weiß Oberhausen mit 3:0 (1:0). Damit verlängert sich die Sieglos-Serie der Oberhausener.

Während die Spieler des Wuppertaler SV im strömenden Regen den Sieg ausgelassen feierten, machten sich die Akteure von Rot-Weiß Oberhausen mit getrübten Gesichtern auf den Weg in die Kabine. Marco Königs (39.), Semir Saric (71.) und Gianluca Marzullo (90.) fügten den Rot-Weißen eine empfindliche Niederlage zu. Die Elf von Dimitrios Pappas bleib damit in sechs absolvierten Partien sieglos, als einzige Mannschaft in der Regionalliga West.

„Wir müssen einfach dranbleiben und dürfen uns nicht aufgeben“, forderte RWO-Trainer Pappas nach Spielende. „Wenn wir weiter nach vorne spielen und unsere Chancen kreieren, wird der Ball im Netz zappeln. Dann bekommen die Spieler auch das Selbstbewusstsein, was sie brauchen“, war sich Pappas sicher. Gleichzeitig betonte er: „Da kommen wir nur selbst raus.“

RWO nutzt gute Chancen nicht

Dabei kamen die Kleeblätter gut in die Partie. Bereits früh im Spiel erarbeiteten sich die Gäste gute Chancen. Shun Terada brachte den Ball jedoch nicht unter. „Wir haben uns in unserer Drangphase nicht belohnt. In der Folge wurden wir ausgekontert und das Spiel ist an uns vorbeigezogen“, lautete Pappas‘ knappe Analyse. Auch in Durchgang zwei verpasste RWO gute Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen.

„Wir haben sicherlich fünf bis zehn Minuten gebraucht, um im Spiel anzukommen“, bestätigte Wuppertals Trainer Alexander Voigt, der zufrieden auf die 90 Minuten zurückschaute. Der WSV-Trainer überraschte mit Daniel Szczepankiewicz, der Niklas Lübcke im Tor ersetzte – aus sportlichen Gründen – wie er im Nachgang verriet. Auch das war als Reaktion auf die 1:5-Niederlage bei der U23 von Borussia Mönchengladbach am sechsten Spieltag anzusehen. 

Voigt lobt die Reaktion seines Teams auf 1:5-Pleite in Mönchengladbach

„Unabhängig vom Ergebnis war es für mich wichtig zu sehen, was die Mannschaft leisten kann“, meinte Voigt. „Gegen RWO hatten wir das Glück, dass die erste Chance des Gegners nicht reingeht. Danach können wir mit Recht behaupten, dass wir verdient gewonnen und unsere Aufgabe sehr, sehr gut erledigt haben“, führte Voigt lobend aus. Der Führungstreffer durch Marco Königs sei zudem nur eine Frage der Zeit gewesen. „Nach etwa 15 Minuten haben wir uns in der gegnerischen Hälfte dermaßen festgebissen“, schilderte der WSV-Trainer weiter. 

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel, als die Rot-Blauen gegen Preußen Münster spät den Ausgleich kassierten, hielt die Abwehr. „Ich bin froh, dass sich die Mannschaft für den enormen Aufwand belohnt hat“, schloss Voigt. Die Wuppertaler treten am kommenden Samstag auswärts bei der Zweitvertretung von Schalke 04 an (10. Oktober, 15.30 Uhr). RWO bekommt dann bei Alemannia Aachen (14 Uhr) die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg. 

Weitere Infos zur Regionalliga West finden Sie hier.

Kommentieren

04.10.2020 - 00:42 - Überdingen

Croni es wird eine ruhige Saison...doch das kann nicht alles sein... zwischen Abstiegskampf und Mittelfeld.
Sorry die Wette gilt...Du gibst Krämer noch 3 Spiele...ich keine 2 wenn wir weiter so spielen.

04.10.2020 - 00:26 - Überdingen

Starke Leistung...der Rungel rollt...aber nich bei rwo..das ist der Unterschied.
Was macht die Wette zum KFC croni?

03.10.2020 - 22:48 - Cronenberger

Hätte, hätte, Fahrradk.....
Der Sieg geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung!
Sicher hatte RWO auch Chancen, aber weitere hochkarätige waren noch auf Seiten des WSV.
Zudem noch ein Lattentreffer, eine Glanzparade und ein eigentlich korrektes Tor, das nicht gegeben wurde!
Wenn es unglücklich für RWO gelaufen wäre, hätten die heute ein ähnliches Debakel wie wir vergangene Woche erlebt!
Für mich war die Offensive erschreckend schwach und auch bei RWO standen mit Kreyer, Winter, Propheter, Steinmetzer, der alte Neuzugang und noch ein zwei Andere gute Leute auf dem Platz!
Trotzdem war die 10 Minuten vor dem 1:0 ein Powerplay auf das RWO-Tor und nach dem 2:0 eine Menge gefährlicher Angriffe des WSV zu sehen.
Sicher waren beim WSV zuviele gravierende Abspielfehler im Mittelfeld zu sehen, die noch abgestellt werden müssen!
Aber das wird schon!

03.10.2020 - 22:36 - Kleeblatt1904

Diese Saison zählt es einfach nur zu überleben, finanziell als auch sportlich...

03.10.2020 - 20:27 - Dropkick Rot-Blau

Ich muss auch sagen, dass Ergebnis ist für den RWO zu hoch ausgefallen, aber der WSV hat es endlich mal verdient zu gewinnen! Super Spiele und nix gerissen!
Die Spielen mal wieder Fußball !
Sorry RWO
Nur der WSV!

03.10.2020 - 20:18 - am Zoo

Spiel hätte auch anders laufen können, hätte RWO seine frühen Chancen genutzt.
Zu unserem Glück alle versemmelt.
Allen ein schönes Wochenende

03.10.2020 - 19:33 - Red1907

Sehr schön WSV!

03.10.2020 - 19:31 - AlMausO

Sehe ich alles etwas anders.. Das war in meinen Augen das beste Spiel von RWO in dieser Saison. 3-0 hin oder her... das war okay und hat mir mehr Hoffnung gemacht, als das Gegurke gegen Homberg oder Bergisch Gladbach. Mit Shaibou geht eindeutig mehr nach vorne. Aus Aachen werden wir auch nicht viel mitnehmen, danach wird es bergauf gehen...

Beitrag wurde gemeldet

03.10.2020 - 19:18 - Gregor

Glückwunsch an den WSV. Freut mich für euch das ihr rwo besiegt habt. Ich gehe fest davon aus, dass der WSV nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird. Bei rwo sehe ich da eher schwarz. Kein Geld, keine Motivation der Spieler, das wird mehr als hart.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

03.10.2020 - 18:43 - das ailton

läääääääuft;)))) genau so gut wie bei uns

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.