RL

3:0-Coup gegen RWE - Düsseldorf-II-Coach: “Können sehr stolz sein“

Fabrice Nühlen
27. Februar 2021, 09:02 Uhr
Nico Michaty (Trainer Fortuna Düsseldorf II).  Foto: Thorsten Tillmann.

Nico Michaty (Trainer Fortuna Düsseldorf II). Foto: Thorsten Tillmann.

Fußball-Regionalligist Fortuna Düsseldorf II schaffte gegen den Tabellenzweiten Rot-Weiss Essen eine große Überraschung und siegte mit 3:0 (1:0). Trainer Nico Michaty war stolz auf sein Team.

Fortuna Düsseldorf II steht in der Regionalliga West auf dem fünften Tabellenplatz und spielt eine gute Saison. Trotzdem war die Elf von Trainer Nico Michaty beim Duell gegen den Meisterschaftsfavoriten Rot-Weiss Essen in der Außenseiterrolle. Mut schöpfte die Fortuna-Reserve aus der Bilanz gegen die anderen Top-Teams der Liga: Gegen den Tabellendritten Fortuna Köln (3:2) und Spitzenreiter Borussia Dortmund II (1:1) holte Düsseldorf II vier Punkte. Nach der Partie gegen Essen war klar: Auch gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten avancierte die Fortuna zum Favoritenschreck. Mit einem 3:0-Erfolg fügte der Viertligist den Gästen die erste Niederlage seit über einem Jahr zu. War man im Hinspiel bei der 0:2-Pleite im Stadion Essen noch relativ chancenlos, sollte das Rückspiel am Freitagabend zugunsten der Hausherren verlaufen.

Michaty nach 3:0-Sieg: “Können sehr stolz sein“

Nach dem Abpfiff war Michaty begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft: „Das war ein großes Highlight für uns. Wir haben eine außergewöhnliche Leistung gezeigt und können sehr stolz sein. Es war wichtig, dass wir mit Überzeugung und Mut aufgetreten sind. Die Jungs haben die Marschroute sehr gut umgesetzt.“

Aber auch der Düsseldorfer Coach wusste, dass die Höhe des Sieges nicht den Spielverlauf widerspiegelte. Gerade im ersten Durchgang war RWE die bessere Mannschaft und hatte mehrere gute Chancen, um selbst einen Treffer zu erzielen. „Natürlich hatten wir vor der Pause auch in der einen oder anderen Situation das nötige Glück. Das haben wir uns aber durch unser Auftreten verdient. Gegen die Qualität von Rot-Weiss Essen kann man nicht alles verteidigen. Insgesamt denke ich aber, dass wir das Spiel verdient gewonnen haben“, betonte Michaty.

Schweres Auswärtsspiel in Wiedenbrück steht bevor

Für die Fortuna-Reserve war das Spiel gegen Essen der erste Heimauftritt seit Mitte Januar. Bis zur nächsten Partie im Paul-Janes-Stadion (10.03, gegen Köln II) wird sich die Michaty-Elf noch etwas gedulden müssen. Zuvor steht das Gastspiel beim starken Aufsteiger SC Wiedenbrück (06.03) an. Der Tabellenfünfte wird gewarnt sein: Weder Rot-Weiss Essen (0:0), noch Borussia Dortmund II (2:2) schafften es in der Rückrunde, die Ost-Westfalen zu bezwingen. Der 47-jährige Coach weiß um die Schwere der Aufgabe: „Wiedenbrück ist eine gute Mannschaft. Da erwartet uns wieder ein anderes Spiel.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

28.02.2021 - 10:51 - Labernich

Genau, du adischlappen, deshalb bekommt f95 jetzt den richtigen starken Gegner mit Wiedenbrück

Beitrag wurde gemeldet

27.02.2021 - 11:27 - adilette

Gut gemacht F 95 II , die Essener dachten ja , sie wären aus der Freizeitliga schon aufgestiegen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

27.02.2021 - 10:01 - Tottirwe

Und richtig stolz können sie sein, wenn sie genau mit so einer Leistung auch die Zweite vom BVB schlagen. Wir werden es bald erfahren.
Nur der RWE