Abseits, Freistoß, Elfmeter. Immer stehen Schiedsrichter im Mittelpunkt des Zorns. In Dabringhausen war der Grund dieses Mal ein anderer.

WSV II - Dabringhausen

Absage, weil Schiri am falschen Ort war

24. März 2015, 12:09 Uhr

Abseits, Freistoß, Elfmeter. Immer stehen Schiedsrichter im Mittelpunkt des Zorns. In Dabringhausen war der Grund dieses Mal ein anderer.

Wie schon zwei Wochen zuvor erschien der Unparteiische nicht pünktlich zur Partie. "Er ist wohl fälschlicherweise nach Heiligenhaus gefahren", erklärt TVD-Coach Acar Sar. Warum der Referee erst eine halbe Stunde nach dem geplanten Anstoß an der Nevigeser Straße erschien, war dem ehemaligen Ronsdorfer schleierhaft: "Ich geh davon aus, dass man auch als Schiedsrichter rund eine Stunde vor der Partie da ist. Ich weiß nicht, was er da gemacht hat, dass er das nicht gemerkt hat oder ob er zu Fuß nach Wuppertal gelaufen ist, aber merkwürdig ist das schon."

Letztendlich verständigten sich der Wuppertaler SV und der TV Dabringhausen auf eine Neuansetzung der Partie. Zum einen, weil einige TVD-Akteure bereits unter der Dusche standen. Zum anderen, weil der verspätete Anpfiff zwei Wochen zuvor bei Vatanspor Solingen einen herben Schicksalsschlag zur Folge hatte: Jörn Ambeger brach sich bei einem Pressschlag das Schien- und Wadenbein. Sar: "Das Geräusch des Einrenkens des Beins, sowie die Schmerzschreie des Spielers, das sind Sachen gewesen, die man nicht so leicht abschütteln kann. Wenn das nicht passiert wäre, hätten wir in Wuppertal wohl gespielt."

Dass man nun in Zukunft überhaupt nicht mehr auf den Schiri warten würde, verneinte Sar: "Die obligatorische halbe Stunde sollte man immer bereit sein zu warten. Letztendlich kann immer etwas passieren, wofür man Verständnis haben sollte. Zumindest hat der Schiedsrichter gesagt, dass er mehrmals beim WSV angerufen habe, aber niemand ans Telefon gegangen sei."

Einen neuen Termin haben beide Vereine bereits vereinbart: Die Partie wird am 29. April nachgeholt. Dann hoffentlich auch mit einem pünktlich erscheinenden Schiedsrichter.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren