Mit den sechs Neuzugängen und der Präsentation eines tagesfüllenden Trainingsprogramms hat Trainer Thomas Doll die Vorbereitung des Bundesligisten Borussia Dortmund für die neue Saison gestartet. Drei Übungseinheiten pro Tag, beginnend um 8 Uhr und abschließend mit einer Laufeinheit um 16.30 Uhr, werden die Borussen in der ersten Phase bestreiten.

Trainingsauftakt bei Borussia Dortmund

"Renommé zurückgewinnen"

01. Juli 2007, 13:50 Uhr

Mit den sechs Neuzugängen und der Präsentation eines tagesfüllenden Trainingsprogramms hat Trainer Thomas Doll die Vorbereitung des Bundesligisten Borussia Dortmund für die neue Saison gestartet. Drei Übungseinheiten pro Tag, beginnend um 8 Uhr und abschließend mit einer Laufeinheit um 16.30 Uhr, werden die Borussen in der ersten Phase bestreiten. "Wir müssen uns vieles hart erarbeiten. Das bedingt, dass man auch morgens früh aufsteht", erklärte Doll auf der Pressekonferenz am Sonntag. Man wolle das Renommé zurückgewinnen, das der Verein vor Jahren hatte.

Insgesamt habe man 7,6 Millionen Euro in neue Spieler investiert und sei gut aufgestellt, ergänzte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Weitere Verstärkungen seien nicht geplant.

Folglich kann Doll mit allen neuen Spielern - Diego Klimowicz (VfL Wolfsburg), Torhüter Marc Ziegler (Arminia Bielefeld), Jakub Blaszczykowski (Wisla Krakau), Giovanni Federico (Karlsruher SC), Mladen Petric (FC Basel) und Robert Kovac (Juventus Turin) - in die Vorbereitung gehen. "Das war im letzten Jahr in Hamburg nicht so. Da herrschte Unruhe bis Ende August, weil der Kader noch nicht komplett war", berichtete Doll, der auch in der kommenden Saison in der Heimspielen mit der großen Unterstützung der Fans rechnen kann. Bis Sonntag wurden, so teilte Watzke mit, schon 44.000 Dauerkarten verkauft.

Autor:

Kommentieren