Westfalia Wickede bleibt Spitzenreiter TSV Marl-Hüls dicht auf den Fersen.

Westfalia Wickede

Schott vermisst nur die Zuschauer

23. März 2015, 16:37 Uhr

Westfalia Wickede bleibt Spitzenreiter TSV Marl-Hüls dicht auf den Fersen.

Die Mannschaft von Marco Schott besiegte Absteiger SuS Langscheid/Enkhausen im eigenen Stadion mit 6:1.

[person=6233]Tim Schrade[/person], der die Westfalia am Saisonende verlassen wird, erzielte die ersten drei Treffer (3., 50. und 51.), Sturmkollege [person=6216]Andreas Toetz[/person] erledigte den "Rest" (71., 75. und 83.). Für die Gäste traf Markus Kulisch zum zwischenzeitlichen Ausgleich (39.).

"Wir haben Langscheid von Anfang an gezeigt, wer Herr im Haus ist und wer die bessere Mannschaft ist", lobte Schott sein Team. Lediglich die letzte Entschlossenheit fehlte dem Linienchef im ersten Durchgang. "Wir hätten das Spiel eher entscheiden können."

Störender fand der Westfalia-Coach, dass viele Plätze im Pappelstadion leer geblieben waren. "Das Wetter ist gut, wir spielen attraktiven Fußball - da dürfen auch mal ein paar Leute mehr kommen. Natürlich kann es auch am Gegner gelegen haben", vermutete Schott. Die Gäste aus dem Sauerland wurden von einer Handvoll Fans nach Dortmund begleitet.

Durch den Kantersieg und das zeitgleiche 0:0 zwischen dem TSV Marl-Hüls und dem DSC Wanne-Eickel steht Wickede punktgleich mit dem Liga-Primus auf Platz zwei. "Es hat sich aber nichts verändert", beruhigt Schott die Gemüter. Weiterhin bleibe das Ziel, attraktiven Fußball zu spielen. "Wir wollen uns jetzt nicht die gute Hinrunde umstoßen", gibt er vor.

Autor:

Kommentieren