Licht an! Am Samstag, 22. September, leisten Duisburgs Langläufer aktiv ihren Beitrag zur Finanzierung der Beleuchtung an der beliebtesten Jogging-Strecke in der Stadt. Der Erlös aus den Startgeldern zum 4. Bunerts Lichterlauf stellt sicher, dass der Laufweg rund um die Regattastrecke im größten zusammenhängenden Sportpark in Duisburg das ganze Jahr über beleuchtet bleibt.

Von Null auf Lichterlauf

Laufend die Lampen unter Strom setzen

29. Juni 2007, 09:23 Uhr

Licht an! Am Samstag, 22. September, leisten Duisburgs Langläufer aktiv ihren Beitrag zur Finanzierung der Beleuchtung an der beliebtesten Jogging-Strecke in der Stadt. Der Erlös aus den Startgeldern zum 4. Bunerts Lichterlauf stellt sicher, dass der Laufweg rund um die Regattastrecke im größten zusammenhängenden Sportpark in Duisburg das ganze Jahr über beleuchtet bleibt.

Das Abendrennen zum Herbstbeginn - das mit dem Hauptlauf mit zehn Kilometer um 20.45 Uhr seinen Höhepunkt findet - gehört zu den atmosphärischen schönsten Läufen in der Stadt.

Auf dem Programm des Benefizlaufs stehen zudem Walking-Angebote, Schüler- und Bambini-Läufe sowie ein Fun Run, ein Frauen- und zwei Firmenläufe über 5000 und 10.000 Meter. Die Teilnehmerzahl ist auf 5000 Läuferinnen und Läufer beschränkt. Trotz der Bauarbeiten an der Regattastrecke hält der Lichterlauf seinen bekannten Kurs. Das Technische Hilfswerk Duisburg wird mit Heliumballons einen Teil der Strecke ausleuchten.

Entlang der renommierten Regattastrecke im Sportpark Wedau, Austragungsort der Kanu-Weltmeisterschaften 2007, setzen 150 Leuchten in den Abend- und Nachstunden die Langläufer ins Licht. Die Lampen brennen seit September 2003. Die Initiative für das Projekt kam aus der Duisburger Läuferschaft. Die Finanzierung des Projekts gelang durch die Zusage über einen jährlichen Benefizlauf die notwendigen Kosten aufzubringen. Laufsport Bunert und der Stadtsportbund Duisburg haben gemeinsam die Organisation der Veranstaltung übernommen.
Schon jetzt läuft die Vorbereitung für die Aktiven:

In drei Monaten zum ersten offiziellen Sieg über den inneren Schweinehund. Der Laufkurs „Von Null auf Lichterlauf“ macht es möglich. Laufsport Bunert bietet das Einsteigerprogramm in Duisburg und Essen an. Ab dem 2. Juli können sich die Teilnehmer unter der Leitung von Diplom-Sportwissenschafter Sven Schultz auf den Start vorbereiten. Zum Kurs gehört neben regelmäßigem Training auch ein Laktattest zum Beginn des Programms, um den Leistungsstand zu ermitteln und die Fortschritte zu erkennen.

Abgestimmt auf die persönlichen Ausdauerwerte erhalten die Teilnehmer ihr Trainingspläne. Ziel des Kurses ist es: Alle Teilnehmer können beim Lichterlauf am 22. September die 10.000 Meter nicht nur absolvieren, sondern das erste Rennen auch genießen. Die Teilnahme am Laufkurs kostet 149 Euro. Der Kurs wird von den meisten Krankenkassen mit bis zu 75 Euro bezuschusst. Anmeldungen zur Vorbereitung und zum Lichterlauf über Laufsport Bunert in Duisburg (0203/377300) oder in Essen (0201/422851).

Autor:

Kommentieren