Eine Bänderverletzung im Knie zwingt den deutschen Nationalverteidiger Robert Huth zu einer Pause von sechs bis acht Wochen. Damit verpasst der 20-Jährige auch das Länderspiel gegen Argentinien am 9. Februar.

Huth fällt sechs bis acht Wochen aus

den
02. Februar 2005, 12:29 Uhr

Eine Bänderverletzung im Knie zwingt den deutschen Nationalverteidiger Robert Huth zu einer Pause von sechs bis acht Wochen. Damit verpasst der 20-Jährige auch das Länderspiel gegen Argentinien am 9. Februar.

Verletzungspech für Nationalspieler Robert Huth: Der Innenverteidiger vom englischen Premier-League-Spitzenreiter Chelsea London fehlt seinem Arbeitgeber die nächsten sechs bis acht Wochen. Grund für diese unfreiwillige Pause ist eine im Training erlittene Bänderverletzung im Knie, wegen der der 20 Jahre alte Nationalspieler auch beim Länderspiel am 9. Februar (20.45 Uhr/live in der ARD) in Düsseldorf gegen Argentinien fehlen wird. Eine Operation ist nach Aussage von Chelsea-Physiotherapeut Mike Banks nicht nötig.

Für Huth, der bei der Asien-Reise der DFB-Auswahl im Dezember und beim Benefizspiel für die Flutopfer in Südasien am 25. Januar keine Freigabe von Chelsea erhalten hatte, ist es nach einer Knöchelverletzung bereits der zweite Rückschlag in dieser Saison. Zuletzt hatte sich der gebürtige Berliner bei Chelsea jedoch wieder herangekämpft. In der letzten Woche erzielte er beim 2:0-Erfolg der "Blues" in der 4. Runde des FA-Cups gegen Birmingham ein Tor.

Huth ist bei Klinsmann mit Blick auf die WM 2006 in der Innenverteidigung der deutschen Nationaelf gesetzt, obwohl der gebürtige Berliner bei Chelsea in dieser Saison nur zweite Wahl ist. Insgesamt bestritt der England-Legionär bisher vier Länderspiele, zuletzt war Huth am 17. November beim 3:0 gegen Kamerun im Einsatz.

Autor: den

Kommentieren