"Becks" leitet Real-Sieg gegen CD Numancia ein

jt
30. Januar 2005, 21:34 Uhr

Real Madrid hat seine Siegesserie unter Coach Wanderley Luxemburgo fortgesetzt und mit 2:1 gegen CD Numancia gewonnen. David Beckham traf dabei zum 1:0-Führungstreffer.

Der neue Trainer war scheinbar die Initialzündung: Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat seine Siegesserie unter Wanderley Luxemburgo fortgesetzt, der Sieben-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona hat aber weiterhin Bestand.

Die "Königlichen" holten am 21. Spieltag mit dem 2:1 (0:0)-Erfolg beim Schlusslicht CD Numancia den fünften Sieg im fünften Spiel unter dem brasilianischen Coach. Erzrivale "Barca" hatte aber bereits am Samstag mit dem souveränen 4:0 (0:0) beim FC Sevilla die Spitzenposition souverän behauptet.

Bernd Schuster ergatterte im Kampf um den Klassenerhalt mit UD Levante ein 2:2 (0:1) bei Racing Santander. Mit 25 Punkten liegt der Aufsteiger derzeit auf dem 13. Rang, der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt vier Zähler.

"Becks" trifft zur Real-Führung

Vor 10.000 Zuschauern in Numancia brachte der englische Nationalmannschaftskapitän David Beckham mit seinem Führungstreffer in der 63. Minute Real auf die Siegerstraße. Michel Salgado (83.) erhöhte auf 2:0, bevor Miguel Lopez (87.) nochmal verkürzte.

In Sevilla unterstrich Tabellenführer Barcelona einmal mehr seine Klasse. Treffer von Samuel Eto'o (49.), Ronaldinho (59.) und Ludovic Giuly (73.) sowie ein Eigentor von Julio Baptista (55.) bescherten der Mannschaft von Trainer Frank Rijkaard den 16. Saisonsieg im 21. Spiel.

In Santander schaffte die Schuster-Elf nach dem Gegentreffer von Javi Guerrero (44.) sogar durch Treffer von Nacho (53.) und Juanma Gomez (60.) die Wende. Doch David Agonzo (76.) stellte per Elfmeter den 2:2-Endstand her.

Autor: jt

Kommentieren