Am 21. Spieltag hat Juventus Turin seinen Vorsprung in der italienischen Serie A ausgebaut. Während

AC Mailand lässt "Juve" in Serie A enteilen

sew
30. Januar 2005, 17:50 Uhr

Am 21. Spieltag hat Juventus Turin seinen Vorsprung in der italienischen Serie A ausgebaut. Während "Juve" in Bergamo mit 2:1 gewann, patzte Verfolger AC Mailand bei der peinlichen 0:1-Heimschlappe gegen den FC Bologna.

Juventus Turin geht in der italienischen Serie A unbeirrt seinen Weg und hält Kurs Richtung Meisterschaft. Am 21. Spieltag gewann der Rekordmeister sein Auswärtsspiel bei Schlusslicht Atalanta Bergamo 2:1, während Verfolger und Titelverteidiger AC Mailand durch das 0:1 auf eigenem Platz gegen den Tabellen-13. FC Bologna die zweite Niederlage in Folge kassierte. Damit hat "Juve" nun bereits acht Punkte Vorsprung vor Milan.

Dagegen musste der frühere Nationaltorhüter und -trainer Dino Zoff bei seinem Debüt als Coach des abstiegsbedrohten AC Florenz eine 0:1-Niederlage bei Cagliari Calcio hinnehmen.

Del Piero nervenstark

Turin war in Bergamo durch den Uruguayer Ruben Oliveira in Führung gegangen (23.). Alessandro del Piero erhöhte per Strafstoß auf 2:0 (78.), in der Schlussminute unterlief Lilian Thuram ein Eigentor. Bolognas Siegtreffer in Mailand erzielte ausgerechnet der frühere Milan-Spieler Tomas Locatelli in der 27. Minute. Der AC verlor zudem Torjäger Andrej Schewtschenko wegen einer Knöchelverletzung.

Autor: sew

Kommentieren