[i]Das[/i] Spiel aus Reviersicht am sechsten Spieltag der Oberliga Westfalen findet an diesem Wochenende in Wattenscheid statt. Im Keller-Derby zwischen der SG 09 (Platz 16/3 Punkte) und der Spvgg. Erkenschwick (18./2) entscheidet sich am Freitag (19.30 Uhr), welche der beiden Mannschaften harte Wochen im Tabellenkeller durchleben wird. Doch selbst der Gewinner kann sich nicht entspannt zurücklehnen. Weiterer Höhepunkt am Freitag (19 Uhr): Der noch ungeschlagene Aufstiegsfavorit SC Preußen Münster trifft an der heimischen Hammer Straße auf die wieder erstarkten Amateure des VfL Bochum (zuletzt 5:1-Sieg gegen den VfB Hüls).

Oberliga Westfalen: 6. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Verlieren verboten: Keller-Derby in Wattenscheid

Thomas Ziehn
14. September 2006, 17:53 Uhr

[i]Das[/i] Spiel aus Reviersicht am sechsten Spieltag der Oberliga Westfalen findet an diesem Wochenende in Wattenscheid statt. Im Keller-Derby zwischen der SG 09 (Platz 16/3 Punkte) und der Spvgg. Erkenschwick (18./2) entscheidet sich am Freitag (19.30 Uhr), welche der beiden Mannschaften harte Wochen im Tabellenkeller durchleben wird. Doch selbst der Gewinner kann sich nicht entspannt zurücklehnen. Weiterer Höhepunkt am Freitag (19 Uhr): Der noch ungeschlagene Aufstiegsfavorit SC Preußen Münster trifft an der heimischen Hammer Straße auf die wieder erstarkten Amateure des VfL Bochum (zuletzt 5:1-Sieg gegen den VfB Hüls).

Die erste Begegnung zwischen Wattenscheid und Erkenschwick liegt schon ein Weilchen zurück. Am 1. Dezember 1975 trafen die beiden Vereine im Rahmen der damaligen 2. Bundesliga Nord aufeinander - 2:2 endete die Partie. Ein Großteil der Spieler die am Freitag auflaufen werden, war damals nicht einmal geboren.

Doch die 2. Bundesliga-Nord ist Vergangenheit, für die SG und die Spvgg. zählt nur das Hier und Jetzt. Und das sieht nicht rosig aus: Beide Mannschaften sind in den Startlöchern stecken geblieben, immer noch sieglos und finden sich nach fünf Spielen auf einem Abstiegsplatz wieder. Entsprechend drastisch sind die Formulierungen der zwei Trainer. „Egal wie, wir müssen in Wattenscheid gewinnen“, schwört Manfred Wölpper, Trainer in Erkenschwick, seine Spieler auf den ersten Saison-Sieg ein. Dabei tritt die Spvgg. „ohne fünf“ an. Zu den Langzweitverletzten Gökhan Özdemir und Thomas Falkowski gesellt sich noch Mirko Mustroph, der sich am letzten Wochenende das Nasenbein gebrochen hat und am heutigen Donnerstag operiert wurde. Hinzu kommen noch beide (!) Torhüter. Im Spiel gegen Schalke (0:3) zogen sich die zwei Schlussleute kurz hintereinander ein und dieselbe Verletzung zu. Diagnose: Oberschenkelzerrung. Wer am Freitag als Ersatz zwischen den Pfosten steht, ist derzeit noch offen.

Ein wenig besser sieht zumindest die Personalsituation bei der SG 09 aus. Definitiv ausfallen wird lediglich Angreifer Dimi Ropkas (Fleischwunde im Gesicht). Aber auch Trainer Frank Wagener weiß, um was es geht. „Wir sind jetzt einfach dran. Wir waren in keinem unser bisherigen Spiele die schlechtere Mannschaft. Der Knoten wird gegen Erkenschwick platzen. Da bin ich mir sicher!“

Auch die Hammer SpVg. ist bereits am Freitag Abend (19.30 Uhr) im Einsatz. Dann gastiert die Mannschaft von Trainer Wolfgang Sandhowe beim SV Lippstadt. Die HSV will Wiedergutmachung für die deutliche 0:4-Schlappe gegen den FC Gütersloh am vergangenen Sonntag. „Wir werden in Lippstadt ein ganz anderes Auftreten meiner Mannschaft sehen“, sagt Sandhowe, dem die erste Saison-Niederlage immer noch schwer im Magen liegt. Allerdings geht der Aufsteiger personell auf dem Zahnfleisch. Dirk Konerding (Zerrung) wird wohl kaum auflaufen können. Fraglich ist der Einsatz von Innocent Melkam (Leistenprobleme), Sebastian Veith (Erkältung) und Kapitän Marco Gruszka (Zerrung). Bei den drei Spielern entscheidet sich ein Einsatz erst kurz vor Anpfiff am Waldschlösschen. Gut möglich, dass die Verantwortlichen in Hamm noch einmal reagieren. Ein Thema könnte Mehmet Kara sein. Der 22-Jährige steht derzeit noch beim türkischen Erstligisten Gaziantespor unter Vertrag. Derzeit prüfen Rechtsanwälte die Vertragslage. Vielleicht könnte Kara noch vor der Winterpause im Hammer Dress auflaufen.

Auf Seite 2: Der VfL Bochum II zu Gast in Münster, Schalke 04 II sowie die weiteren Partien des Spieltags.

Autor: Thomas Ziehn

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren