Am zweiten Tag der 121. All England Championships in Wimbledon hat sich der Weltranglistenzweite Rafael Nadal keine Blöße gegeben. Der frischgebackene French-Open-Gewinner fertigte den Amerikaner Mardy Fish mit 6:3, 7:6 (7:4), 6:3 glatt in drei Sätzen ab und trifft in Runde zwei auf den Österreicher Werner Eschauer.  Auch der Tscheche Tomas Berdych hatte gegen den Chilenen Nicolas Massu weniger Mühe als erwartet.

Federer-Herausforderer geben sich keine Blöße

Henmans Marathon-Sieg

cleu1
26. Juni 2007, 20:35 Uhr

Am zweiten Tag der 121. All England Championships in Wimbledon hat sich der Weltranglistenzweite Rafael Nadal keine Blöße gegeben. Der frischgebackene French-Open-Gewinner fertigte den Amerikaner Mardy Fish mit 6:3, 7:6 (7:4), 6:3 glatt in drei Sätzen ab und trifft in Runde zwei auf den Österreicher Werner Eschauer. Auch der Tscheche Tomas Berdych hatte gegen den Chilenen Nicolas Massu weniger Mühe als erwartet.

Der Sieger der Gerry Weber Open in Halle wurde beim 7:6 (7:5), 6:4, 6:2 nur im ersten Durchgang gefordert. In Runde zwei erwartet den 21-Jährigen entweder der Schweizer Stanislas Wawrinka oder Michael Llodra (Frankreich).

Dagegen hatte der Australier Lleyton Hewitt gegen den ungesetzten Briten Richard Bloomfield mehr Mühe als erwartet. Beim 7:5, 6:3, 7:5 schaffte es Bloomfield jedoch nicht, den Wimbledon-Sieger von 2002 ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. In Runde zwei trifft Hewitt auf den Italiener Simone Bolelli.
Einen wahren "Krimi" sahen dagegen die zahlreichen Fans des Briten Tim Henman. Der Lokalmatador spielte gegen Carlos Moya das bisher längste Match des diesjährigen Turniers und bezwang den Spanier erst nach fünf Sätzen 6:3, 1:6, 5:7, 6:2, 13:11. In Runde zwei wartet mit Feliciano Lopez der nächste Spanier auf viermaligen Wimbledon-Halbfinalisten.

Autor: cleu1

Kommentieren