Zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte hat der FC Sevilla den spanischen Pokal geholt. Der UEFA-Cup-Sieger und Gewinner des europäischen Supercups setzte sich im Finale in Madrid gegen den von Bernd Schuster trainierten FC Getafe mit 1:0 (1:0) durch und krönte damit die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte.

Sevilla krönt Saison mit Pokalsieg

Schusters Getafe geht leer aus

24. Juni 2007, 10:35 Uhr

Zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte hat der FC Sevilla den spanischen Pokal geholt. Der UEFA-Cup-Sieger und Gewinner des europäischen Supercups setzte sich im Finale in Madrid gegen den von Bernd Schuster trainierten FC Getafe mit 1:0 (1:0) durch und krönte damit die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte.

Vor 80.000 Zuschauern im Stadion Santiago Bernabeu erzielte Frederic Kanoute bereits in der 11. Minute den entscheidenden Treffer und sicherte seinem Klub den ersten nationalen Titel seit 59 Jahren. Eine Minute vor dem Ende sah der Torjäger aus Mali nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Der deutsche Ex-Nationalspieler Bernd Schuster, der als Coach bei Real Madrid im Gespräch ist, wartet somit nach der ersten Finalteilnahme von Getafe weiterhin auf den ersten Titel seiner Trainerkarriere. Als Spieler hatte er den spanischen Cup sechsmal gewonnen.

Autor:

Kommentieren