Halle Bochum

Favoriten setzen sich durch

10. Januar 2015, 21:31 Uhr

Wenig Überraschungen bot der erste Tag der Endrunde um die Bochumer Hallenstadtmeisterschaft am Samstag.

Am Ende setzten sich die Favoriten durch. Sowohl der VfL Bochum, als auch die SG Wattenscheid 09 gaben sich keine Blöße und qualifizierten sich für die Halbfinalspiele am Sonntag an gleicher Stelle.

"Wir sind souverän durch die bisherigen Spiele gegangen und wollen uns auch den Titel sichern. Das ist unser Anspruch als VfL Bochum", erklärte ein sichtlich zufriedender Dimitrios Grammozis nach getaner Arbeit. Der VfL II-Trainer konnte sich sogar den Luxus erlauben, den als Kapitän auf dem Spielberichtsbogen stehenden David Zajas im Trainingsanzug auf der Bank zu lassen und gar nicht einzusetzen. Das dürfte im mit Spannung erwarteten Halbfinale gegen die SG Wattenscheid 09 sicherlich ganz anders aussehen.

Der Regionalliganachbar aus Wattenscheid hatte weitaus mehr Mühe, sich zu behaupten. Die SG 09 lag in ihren ersten beiden Spielen gegen Concordia Wiemelhausen und den SV Altenbochum 01 bis kurz vor dem Ende zurück. Während der Dreier gegen den Kreisligisten aus Altenbochum noch gelang, rettete sich die SG 09 gegen Concordia nur noch zum Unentschieden. In der mit Spannung erwarteten Revanche gegen den Bezirksligatabellenführer aus Wiemelhausen gelang damit die ersehnte Wiedergutmachung für das blamable Aus im Pokal auf dem Feld nur teilweise. Und auch im Viertefinale gegen Vorwärts Kornharpen gelang der Siegtreffer für die Spätstarter durch den überragenden Eren Taskin erst 40 Sekunden vor dem Ende. "Das hätte auch ins Auge gehen können", atmete Betreuer Andeas Behle anschließend tief durch.
[infobox-right]Neben den vier Halbfinalteilnehmern qualifizierten sich auch Phönix Bochum und Concordia Wiemelhausen als Sieger der Ausscheidungsspiele gegen den SC Post Altenbochum und Vörwärts Kornharpen für die Hallenkreismeisterschaft am 17.01.15 an der Bochumer Markstraße.[/infobox]
Auch der Westfalenligist TuS Hordel setzte sich im vierten Viertelfinale letztlich problemlos gegen Concordia Wiemelhausen durch. "Wir sind nach einem schwachen Beginn immer besser in das Turnier gekommen und haben eine gute Chance gegen Weitmar 45 ins Finale einzuziehen. Alledings dürfen wir die Mannschaft nicht unterschätzen, die haben sehr gut gespielt", war Hordels Coach Marcus Himmerich mit den Leistungen seines Teams einverstanden.

[gallery]4628,0[/gallery]
Der Bezirksligist vervollständigt das Teilnehmerfeld und ist unter den verbliebenen Teams sicher der große Außenseiter. "Wir spielen aber einen gepflegten Ball. Deswegen machen wir uns auch vor den anderen Mannschaften nicht in die Hose. Wir haben unser Ziel, das Halbfinale, bereits erreicht. Deswegen können wir befreit aufspielen", verspricht SCW-Coach Axel Sundermann. "Wir wollen forsch auftreten und uns so teuer wie möglich verkaufen."


Gar nicht forsch, sondern eher total dämlich war dagegen das Auftreten einiger Spieler nach dem Spiel zwischen dem WSV 06 Bochum und dem SV Altenbochum 01. Nachdem sich Markus Maxellon und Süleyman Ergün kurz vor dem Abpfiff ein Gerangel mit ihren Köpfen geliefert hatten und beide für zwei Minuten vom Platz mussten, rastete Ahmet Jegin aus und verpasste Philipp Kathstede einen Kopfstoß. Für ihn war das Turnier danach beendet. Den durchweg positiven Gesamteindruck konnte das jedoch nur kurzzeitig trüben.

"Wir haben tollen Fußball gesehen und freuen uns auf die Endspiele am Sonntag", hob Bochums Kreisvorsitzender Ulrich Jeromin nach fast neun Stunden Fußball beim 10. Sparkassenmasters den Daumen.

Happening des Amateurfußballs

Über den Tag verteilt strömten am Samstag 1500 Besucher in die Bochumer Rundsporthalle. "Das ist überragend", freute sich Marijan Kellermann vom Ausrichter TuS Querenburg. Überragend war auch die Leistung des Kreisligisten, der das Turnier mit 100 Helfern zu einem Happening des Amateurfußballs machte. Wegen des riesigen Andrangs mussten auf die Schnelle vom TuS noch 1000 Bockwürstchen und 500 Schnitzel nachgeordet werden. Nicht nur am Samstag, bereits am Freitag beim Ausscheidungsturnier der Reservemannschaften lag die Resonanz deutlich über der des Vorjahres. Und am Sonntag, da muss man kein Prophet sein, wird die Rundsporthalle aus allen Nähten platzen.

Fotos: Fußballkreis Bochum

Autor:

Kommentieren