Vorfreude am Westbahnhof. Auch wenn der Kader noch nicht komplett ist – langsam bekommt die Mannschaft, mit der die Moskitos in die neue Saison gehen werden, ein Gesicht. Und weckt bereits rund zwei Monate vor Beginn der ersten Vorbereitungsspiele hohe Erwartungen bei den Essener Eishockey-Fans. RevierSport sprach mit Stechmücken-Kapitän Lars Müller über den Stand der Vorbereitung, neue Saison-Ziele und Trainer Jari Pasanen.

MOSKITOS ESSEN: Kapitän Lars Müller will mehr

"Das Halbfinale sollte schon ein Ziel sein"

ak
23. Juni 2007, 16:03 Uhr

Vorfreude am Westbahnhof. Auch wenn der Kader noch nicht komplett ist – langsam bekommt die Mannschaft, mit der die Moskitos in die neue Saison gehen werden, ein Gesicht. Und weckt bereits rund zwei Monate vor Beginn der ersten Vorbereitungsspiele hohe Erwartungen bei den Essener Eishockey-Fans. RevierSport sprach mit Stechmücken-Kapitän Lars Müller über den Stand der Vorbereitung, neue Saison-Ziele und Trainer Jari Pasanen.

Lars Müller, was steht bei Ihnen zwei Monate vor Beginn der ersten Testspiele auf dem Trainingsprogramm?

Ich bin letzte Woche aus dem Urlaub wiedergekommen, jetzt absolviere ich vor allem viel Lauftraining und ein paar Kraftübungen.

Für Zusatz-Motivation könnte da ein Blick auf die vorläufige Kaderliste sorgen. Wie schätzen Sie die Zugänge ein?

Die Verpflichtungen sind bisher schon sehr vielversprechend. Den ein oder anderen kenne ich auch von früheren Stationen und weiß, was er zu leisten imstande ist. Aber es hängt natürlich auch davon ab, wie wir uns als Mannschaft finden. Auf dem Papier sind wir auf jeden Fall sehr gut besetzt, ich würde uns stärker einschätzen als in der vergangenen Saison.

Also ist es auch möglich, mehr zu erreichen als zuletzt das Viertelfinale?

Wir wollen uns natürlich steigern, daher sollte das Halbfinale schon ein Ziel sein. Ohne jetzt großspurig klingen zu wollen, aber wir machen uns ja lächerlich, wenn wir den Klassenerhalt als Ziel ausgeben.

Und Ihr persönlicher Vorsatz: In der letzten Saison kamen Sie auf 48 Punkte. Wieviele sollen es diesmal werden?

Da setze ich mir keine persönliche Marke, wir sind ja jetzt durchgehend so stark besetzt, dass ich nicht glaube, dass wieder ein Einzelner 50 Treffer erzielen muss, wie Tyson Mulock in der letzten Serie. Ich will nur einen gewissen Vorbildcharakter erfüllen und 100 Prozent für die Mannschaft geben, immer vollen Einsatz zeigen.

Wie hoch schätzen Sie den Anteil von Jari Pasanen bei der Verpflichtung von nominell so starken Akteuren ein?

Da bin ich über die Kompetenzen im Einzelnen nicht wirklich informiert, deshalb müsste ich mir da etwas aus dem Hut zaubern und das will ich nicht. Aber Jari Pasanen ist definitiv ein sehr guter Trainer. Ich denke mal, wenn er so weitermacht, könnte es schwer werden, ihn noch die drei Jahre, die er Vertrag hat, in Essen zu halten. Dann klopft bestimmt auch irgendwann die DEL an, da muss man realistisch sein.

Autor: ak

Kommentieren