Die Gruppenphase der Endrunde der Wuppertaler Stadtmeisterschaft sorgt für einen Leckerbissen im Viertelfinale.

Halle Wuppertal

Landesliga-Derby im Viertelfinale

04. Januar 2015, 16:12 Uhr

Die Gruppenphase der Endrunde der Wuppertaler Stadtmeisterschaft sorgt für einen Leckerbissen im Viertelfinale.

Dort treffen mit dem TSV Ronsdorf, der in Gruppe 1 nur Zweiter hinter Jägerhaus-Linde wurde, und dem Cronenberger SC, der sich als Sieger der Gruppe 3 für die K.O.-Phase qualifizierte, zwei Teams aufeinander, die sich nur zu gut aus der Landesliga 1 Niederrhein kennen.

<script data-type="rs-widget">RSWidgets.add({"module":"soccer","type":"tournament","action":"tournament","class":"rs-w3","season":"1415","slug":"hallenstadtmeisterschaft_wuppertal","round_number":"2","group_id":"595","container":"rs-widget"});</script>

In der Hinrunde gewann der Cronenberger SC dieses Duell deutlich mit 5:0. Das einzige Team, das die Qualifikationsrunde am gestrigen Samstag durchlief und sich auch in der Endrunde durchsetzte, ist Bayer Wuppertal. Die Elf von Clark Schworm stand nach drei Spielen in der vermeintlich einfachsten Gruppe mit drei A-Ligisten auf dem zweiten Platz hinter dem Cronenberger SC und trifft in der Runde der besten Acht auf den Bezirksligisten SV Jägerhaus-Linde, der in Gruppe 1 stark aufspielte und sogar den TSV Ronsdorf auf die Plätze verwies.

Der Wuppertaler SV gab sich derweil keine Blöße und zog ohne Punktverlust und einem Torverhältnis von 9:2 souverän in die nächste Runde ein, wo die Blau-Roten jetzt auf den SSV Sudberg treffen.

Das letzte Halbfinale bestreiten der Landesligist TuS GW Wuppertal, der als einziges Team kein Gegentor kassierte, und Gastgeber und Bezirksligist FSV Vohwinkel.

Autor:

Kommentieren