Auch der zweite Tag der Zwischenrunde bei den Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaften ist vorbei. Eintracht Erle gelang dabei eine Sensation.

Halle Gelsenkirchen

A-Ligist schafft die Sensation

Thorben Kirschstein
02. Januar 2015, 22:28 Uhr

Auch der zweite Tag der Zwischenrunde bei den Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaften ist vorbei. Eintracht Erle gelang dabei eine Sensation.

Der A-Ligist setzte sich in der Gruppe 3 nicht nur gegen die anderen A-Ligisten Erler SV und EtuS Gelsenkirchen, sondern auch gegen den Bezirksligisten DJK TuS Rotthausen und sogar gegen den Westfalenligisten SC Hassel durch und sicherte sich Platz 1.

Trainer Ludwig Harelik war mit dem Auftritt seiner Mannschaft hochzufrieden. "Das ist natürlich phänomenal. Wir hatten in den letzten Jahren auch immer eine gute Hallenmannschaft, allerdings erst in diesem Jahr zwei gestandene Torhüter dabei. In der Halle kann jeder jeden schlagen, das haben wir heute sehr gut rübergebracht. Wir wollen morgen nicht Gruppenletzter werden, das ist unser Ziel. Alles andere wäre hervorragend", stellte der Übungsleiter klar.

Trotzdem fand Harelik an diesem (fast) perfekten Abend für Eintracht Erle noch ein Haar in der Suppe: "Unser Torwart hat sich Sekunden vor Schluss verletzt und muss jetzt ins Krankenhaus gebracht werden. Das ist natürlich ein Wermutstropfen."

Hinter Eintracht Erle qualifizierte sich Westfalenligist SC Hassel mit neun Punkten und nur zwei Gegentreffern, sowie Erle 08 als zweitbester Dritter. Als bester Dritter ist zudem Hansa Scholven in der Endrunde dabei.

Keine Überraschung in Gruppe 4

In Gruppe 4 gab es dagegen keine Überraschungen: Wie erwartet setzten sich hier die Bezirksligsten Viktoria Resse und der SSV Buer durch. Resse stellte zudem die einzige verlustpunktfreie Mannschaft des heutigen Tages.

Bereits morgen ab 14:30 Uhr wird dann der Gelsenkirchener Hallenstadtmeister ermittelt. In Gruppe A treffen Eintracht Erle, Spvgg Erle, Titelverteidiger SV Horst-Emscher, Hansa Scholven und der SSV Buer aufeinander. Gruppe B besteht aus YEG Hassel, Erler SV 08, Firtina Spor, Viktoria Resse und dem SC Hassel. Das Finale steigt laut Spielplan um 20:30 Uhr.

Autor: Thorben Kirschstein

Kommentieren