Wethmar hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen Routinier vom Schlusslicht Oberaden geholt. Ein Transfer, der nur auf den ersten Blick verwundert..

Westfalia Wethmar

Steinhofer soll den Nachwuchs führen

19. Dezember 2014, 18:12 Uhr

Wethmar hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen Routinier vom Schlusslicht Oberaden geholt. Ein Transfer, der nur auf den ersten Blick verwundert..

Denn mit [person=25942]Michael Steinhofer[/person] erweitert der Spitzenreiter seine Möglichkeiten im Defensivbereich um einen routinierten Spieler, der so bislang nicht zur Verfügung stand. "So ein Typ wie Michael hat uns noch gefehlt. Ich habe in der Abwehr lauter talentierte Jungs, die einen super Job machen", weiß Linienchef Alexander Lüggert. Trotzdem: "In engen Spielen brauchen wir so einen Typen wie ihn, der auf dem Platz die Eier hat und die Jungs auch mal an die Hand nehmen kann."

Lüggert hofft noch auf Knaller für die Offensive

Nach den Abgängen von [person=25197]Mustafa Mujezinovic[/person], den es zurück in seine Heimat Bosnien-Herzegowina zum Erstligisten FK Olimpic Sarajevo zieht, und Torjäger [person=16590]Florian Juka[/person] (Ziel noch unbekannt) könnte sich Wethmar auch im Offensivbereich nochmal verstärken. Namen mochte Lüggert noch nicht nennen, doch es handele sich bei dem gebürtigen Chilenen, mit dem er in Verhandlungen stehe, um einen absoluten "Kracher".

Mit insgesamt vier möglichen Neuzugängen spricht Lüggert derzeit, Anfang nächster Woche sind wohl Ergebnisse zu erwarten. Klappen alle Transfers, dann könne man einen Strich unter die Kaderplanung machen, meint der Cheftrainer. Wir dürfen gespannt sein!

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren