SC Hennen

"Im Improvisieren sind wir ganz gut"

Konstantin Kaczmarek
27. Dezember 2014, 10:37 Uhr

Nach der Halbserie belegt der SC Hennen den neunten Platz der Landesliga. Ein Rang, der für Trainer Peter Habermann nicht zufriedenstellend ist.

Peter Habermann, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Mit dem letzten Halbjahr bin ich nicht ganz zufrieden. Schon in der Sommervorbereitung hatten wir große Probleme, da uns viele Spieler nicht zur Verfügung standen. Einige waren verletzt, andere im Urlaub. So war es für uns schwer, zu Beginn der Saison in den Spielrythmus zu finden. Wenn wir ein Problem gelöst haben, kam ein Neues dazu. Was ich damit sagen will: Wenn uns ein Mann wieder zur Verfügung stand, hat sich ein anderer verletzt. Diese Ausfälle mussten wir notgedrungen kompensieren. Es wurde Zeit, dass wir in die Winterpause gehen. Nun haben die Spieler Zeit, sich zu regenerieren.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Aktuell ist in der Richtung nichts geplant. Wenn ein Spieler zu uns kommt, muss er hundertprozentig ins Team passen. Stand jetzt wird es auch keine Abgänge geben.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde 2015?
Ich erhoffe mir vor allem eine ruhigere Vorbereitung. Wenn uns der komplette Kader zur Verfügung stehen sollte, möchte ich den derzeitigen Tabellenplatz halten. Vielleicht können wir auch noch höhere Tabellenregionen anvisieren.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Die Vorbereitung beginnt am 1. Februar. Eventuell absolvieren wir ein Trainingswochenende, dazu müssen wir allerdings das Wetter abwarten. Im Improvisieren sind wir ja ganz gut.

Auf der Seite 2 gibt es die Statistiken zur Hinrunde von SC Hennen

Autor: Konstantin Kaczmarek

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren