Milan rückt näher an Juventus heran

jso
16. Januar 2005, 23:01 Uhr

Der Spitzenkampf in der Serie A wird immer spannender. Am 19. Spieltag profitierte Verfolger AC Mailand von einem 1:1 von Spitzenreiter Juventus Turin bei Cagliari Calcio und verkürzte den Rückstand auf zwei Punkte.

In der italienischen Serie A läuft das Titelrennen auf einen Zweikampf heraus. Der AC Mailand bleibt Rekordmeister Juventus Turin auf den Fersen und hat den Abstand am 19. Spieltag auf zwei Punkte verkürzt. Der Titelverteidiger siegte am Sonntag gegen den Tabellen-Dritten Udinese Calcio 3:1 (1:1), während "Juve" bei Cagliari Calcio am Abend nicht über ein 1:1 hinauskam. Der 13-malige Meister und Tabellen-Vierte Inter Mailand konnte davon nicht profitieren. Das Team von Trainer Robert Mancini spielte bei Reggina Calcio 0:0.

Der FC Parma, im UEFA-Cup nächster Gegner des VfB Stuttgart, schlug US Lecce mit 2:1 (0:0), kämpft als Tabellen-18. aber weiter gegen den Abstieg. Den Siegtreffer erzielte Nationalspieler Alberto Gilardino in der 6. Minute der Nachspielzeit.

Mailand siegt nach Rückstand

Das Spiel in San Siro begann für den Titelverteidiger mit einem Schock. Nach neun Minuten lag der AC mit 0:1 hinten. Antonio Di Natale hatte Udinese in Führung geschossen. Doch Europas Fußballer des Jahres, Andrej Schewtschenko, markierte in der 31. Minute den Ausgleich, ehe Marek Jankulovski mit einem Eigentor die Mailänder auf die Siegerstraße brachte. Kaka stellte eine Minute vor Schluss den Endstand her. "Juve" verspielte seine 1:0-Führung durch Emerson in den Schlussminuten, als Cagliaris Altstar Gianfranco Zola per Kopf zum Ausgleich traf.

Die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Giuseppe Papadopulo kassierte Lazio Rom beim 1:3 (1:1) gegen US Palermo, der nun Tabellen-Fünfter ist, während Lazio auf Platz zehn abrutschte. Lokalrivale AS Rom kam trotz 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 beim AC Chievo. Zwei Tore von Vincenzo Montella retteten der "Roma" das Unentschieden.

Autor: jso

Kommentieren