Der FC Valencia ist der große Verlierer des 19. Spieltags in der Primera Division. Der Meister spielte 0:0 in Osasuna, während der FC Barcelona und Real Madrid ihre Heimspiele gegen San Sebastian und Saragossa gewannen.

Rückschlag für Meister Valencia

bb
16. Januar 2005, 22:57 Uhr

Der FC Valencia ist der große Verlierer des 19. Spieltags in der Primera Division. Der Meister spielte 0:0 in Osasuna, während der FC Barcelona und Real Madrid ihre Heimspiele gegen San Sebastian und Saragossa gewannen.

Tabellenführer FC Barcelona hat sich am 19. Spieltag der spanischen Primera Division von der herben 0:3-Schlappe des vergangenen Wochenendes in Villarreal erholt gezeigt und einen 1:0 (0:0)-Heimsieg über Real Sociedad San Sebastian gefeiert. Real Madrid gewann gegen Real Saragossa im heimischen Estadio Santiago Bernabeu 3:1 (1:1), während der FC Valencia in Osasuna nur 0:0 spielte.

In der katalanischen Metropole wäre Kameruns Stürmerstar Samuel Eto'o beinahe zum tragischen Helden geworden, nachdem er in der 5. Minute einen Strafstoß nicht verwandeln konnte. Kurz vor Spielende (81.) machte der Angreifer seinen Faux-pas aber mit dem Siegtreffer gegen dezimierte Basken (Gelb-Rot gegen Prieto (62.)) dann doch noch wett.

Ronaldo bringt Madrid auf die Siegerstraße

Real Madrid hatte derweil gegen Saragossa zunächst wieder große Mühe und lag nach 22 Minuten durch einen Treffer von Villa mit 0:1 zurück. Raul brachte die "Königlichen" dann aber kurz vor dem Seitenwechsel wieder auf Kurs. Seinem Ausgleichstreffer in der 42. Minute ließ Superstar Ronaldo in der 53. Minute den Führungstreffer folgen. Eine Minute zuvor hatte Gästespieler Alvaro das Feld mit Gelb-Rot verlassen müssen. Michael Owen stellte in der 85. Spielminute den 3:1-Endstand her.

Titelverteidiger FC Valencia verlor dagegen erneut an Boden. Die Mannschaft von Claudio Ranieri fiel durch das torlose Remis in Pamplona weitere zwei Punkte hinter "Barca" zurück.

Autor: bb

Kommentieren