Zum Rückrundenauftakt kommt es in der Kreisliga A2 Gelsenkirchen zum Kellerduell zwischen dem ETuS Bismarck 1931 und dem ETuS 34 Gelsenkirchen.

KL A2 Gelsenkirchen

Duell der Eisenbahner

David Simons
05. Dezember 2014, 17:07 Uhr

Zum Rückrundenauftakt kommt es in der Kreisliga A2 Gelsenkirchen zum Kellerduell zwischen dem ETuS Bismarck 1931 und dem ETuS 34 Gelsenkirchen.

In der Hinrunde konnten die "Eisenbahner" aus Bismarck den ETuS 34 Gelsenkirchen mit 3:0 bezwingen. "Wir wollen auf jeden Fall die Niederlage wiedergutmachen und Bismarck weiter auf Abstand halten", gibt ETuS 34-Trainer Thorsten Kraatz die Marschroute vor".

[fieber]211200171,211200031;210861;1415[/fieber]
Aktuell trennen die beiden Vereine drei Punkte und mit einem Sieg könnte der Vorletzte aus Bismarck mit der Kraatz-Elf gleichziehen. "Wir wollen die drei Punkte einfahren. Unser Vorteil ist, dass wir zu Hause spielen, aber trotzdem wird es ein schweres Spiel gegen einen unangenehmen Gegner", erklärt Bismarck-Coach Danny Göring.

"Im Abstiegskampf kann alles passieren"

Auch für die ETuS 34 wird die Partie keine leichte Aufgabe. Trotzdem ist man zuversichtlich, dass die Mannschaft in Bismarck nicht stolpern wird. Kraatz warnt sein Team: "Im Abstiegskampf kann alles passieren, deswegen müssen wir konzentriert zur Werke gehen." Im Gegensatz zur Vorwoche kann der Übungsleiter für den kommenden Sonntag aus dem Vollen schöpfen: "Wir haben zwar noch zwei angeschlagene Spieler, aber ich gehe davon aus, dass die Beiden sich rechtzeitig fit melden".

Im Gegensatz zu seinem Pendant muss Göring auf den Rotsünder Yasin Demirsay verzichten: "Der Ausfall ist natürlich ziemlich ärgerlich, weil uns jetzt für Sonntag ein schneller und zweikampfstarker Spieler fehlt."

Autor: David Simons

Mehr zum Thema

Kommentieren