In der Bezirksliga 10 Westfalen stehen zwei Teams abgeschlagen am Tabellenende.

SW Wattenscheid II

"Die Hoffnung stirbt zuletzt"

05. Dezember 2014, 13:47 Uhr

In der Bezirksliga 10 Westfalen stehen zwei Teams abgeschlagen am Tabellenende.

Diese beiden Mannschaften, die DJK TuS Rotthausen und SW Wattenscheid 08 II treffen jetzt am 16. Spieltag im direkten Duell auf dem Sportplatz "Auf der Reihe" aufeinander.

Ede Schröer, Sportlicher Leiter der Wattenscheider, blickt auf die Hinrunde zurück: "Wir haben keine gute Hinserie gespielt, werden in den letzten beiden Spielen aber alles dafür tun, einen vernünftigen Jahresabschluss zu gestalten." Dabei sieht er die Mannschaft nicht so schwach, wir es der Tabellenplatz aussagt. Beim letzten Spiel gegen den SC Post Altenbochum bemängelt Schröer, dass nicht die bessere Mannschaft gewonnen habe: "Wenn ich das Spiel jetzt im Nachhinein nicht als sportlicher Leiter, sondern als neutraler Zuschauer Revue passieren lasse, dann ist das Spiel durch zwei klare Fehlentscheidungen entschieden worden. Unsere Mannschaft hat wirklich eine starke Leistung abgerufen, aber wenn du da unten drin stehst, dann hast du einfach nicht das nötige Glück. Deshalb sage ich ja auch: Die Hoffnung stirbt zuletzt."

[fieber]210601612;210837;1415[/fieber]
Auch auf die gesamte, bisherige Saison gesehen ist Schröer der Meinung, dass die Mannschaft zu unrecht am Tabellenende steht. So befindet er sogar: "Zehn bis zwölf Punkte mehr wären schon verdient gewesen." Mit diesen zusätzlichen Punkten stünde die Mannschaft immerhin auf dem 13. Tabellenplatz und hätte für den weiteren Saisonverlauf sicher bessere Karten im Abstiegskampf. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus dem Gelsenkirchener Süden erwartet Schröer ein ausgeglichenes Spiel: "Ich glaube nicht, dass Rotthausen stärker ist, als wir. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren