TuS Union 09 Mülheim steckt tief im Keller. Gegen den DSV 1900 II muss ein Sieg her, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht größer werden zu lassen.

Union 09 Mülheim

Gegen den DSV 1900 muss ein Sieg her

Julia Schindler
06. Dezember 2014, 12:07 Uhr

TuS Union 09 Mülheim steckt tief im Keller. Gegen den DSV 1900 II muss ein Sieg her, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht größer werden zu lassen.

Es schien, als könne die Truppe von Trainer Heiko Ries nicht gewinnen. Zwölf Spiele in Folge landeten die Kicker aus Mülheim keinen Dreier. Doch letzte Woche platzte der Knoten: Beim Tabellenletzten VfB Speldorf feierte der TuS den ersten Sieg der Saison.

[fieber]220090411,220090152;220034;1415[/fieber]
Ein Erfolgserlebnis, auf das Heiko Ries aufbauen möchte. Am Sonntag trifft sein Team auf die zweite Mannschaft des Duisburger SV 1900. "Es wird ein schwieriges Spiel werden", prophezeit Ries. "Besonders, weil der DSV Unterstützung aus der ersten Mannschaft bekommen wird", fügt er hinzu. Gegen den Tabellendreizehnten aus Duisburg muss ein Sieg her, damit sich der Abstand von fünf Punkten zum rettenden Ufer nicht vergrößert. Die Mülheimer stehen unter Zugzwang. "Wir möchten gewinnen und werden uns nicht verstecken", betont Ries. Verzichten muss der Trainer auf einige verletzte und gesperrte Spieler. So viele, dass sogar ein paar Jungs aus der zweiten Mannschaft aushelfen müssen.

Eine schwierige Aufgabe für die abgeschlagenen 09er. Doch der Coach zeigt sich zuversichtlich: "Der letzte Sieg hat uns selbstbewusster gemacht und Aufwind in die Mannschaft gebracht, auf den wir aufbauen - angefangen beim nächsten Spiel, gegen den DSV!"

Autor: Julia Schindler

Mehr zum Thema

Kommentieren