Doppelt hält besser! Zweimal war Daniel Masuch nach der Spielzeit auf Mallorca, einmal mit dem Team, beim zweiten Mal mit Freundin und Nachwuchs.

RWE: Mit Keeper-Konkurrent Pirson noch nicht bekannt

Masuch doppelt auf "Malle", Lorenz schon wieder "heiß"

og
20. Juni 2007, 09:18 Uhr

Doppelt hält besser! Zweimal war Daniel Masuch nach der Spielzeit auf Mallorca, einmal mit dem Team, beim zweiten Mal mit Freundin und Nachwuchs. "Das wussten wir vorab auch nicht, wir gingen ins Last Minute-Reisebüro, schon waren wir wieder da", schmunzelt der Keeper, der am gestrigen Samstag wieder eintrudelte. "Aber nur zum Abschluss gab es ein Bier, zwischenzeitlich war ich laufen", erklärt Masuch.

Währenddessen machten die Verantwortlichen an der Hafenstraße mit Sören Pirson den Torhüterkonkurrenten von Masuch klar: Pirson kam von Borussia Dortmund. "Persönlich kennen wir uns nicht", erklärt Masuch, "er ist auch noch richtig jung." Klar dürfte sein, nach objektiven Gesichtspunkten sollte es ein mehr als knappes Kopf-an-Kopf-Rennen geben. "Das wird sich alles in einem fairen Wettbewerb zeigen", bleibt Masuch locker.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/002/137-2165_preview.jpeg Foto: firo.[/imgbox]
Der ehemalige Osterfelder ließ schon einmal durchblicken, dass er logischerweise wenig Lust hat, sich wieder ein Jahr auf der Bank zu tummeln. "Das ist sicherlich richtig", nickt Masuch offen ab. Alles andere wäre auch unglaubwürdig, "wer weiß schon, was in den nächsten Wochen passiert." Alles ohne Torwartrainer. In der vergangenen Spielzeit dauerte es ziemlich lange, bis Karim Zaza, der schon wieder Vergangenheit ist, zur erklärten Nummer eins wurde: Wobei das ob der Verpflichtungs-Geschichte niemanden überraschte.

Wer von den "Machern" für die aktuelle Spielzeit ein Sammelsurium an "Knallern" erwartete, wurde bislang enttäuscht. "Ich denke, das wird eher homogen und gut", grübelt Masuch, "aber es ist ja noch etwas Zeit." Was ihm auffällt: "Ich bin mit der älteste Akteur, alles kein Problem", betont Masuch, "so ist der Lauf der Dinge." Tja, vielleicht gibt es ja bald einen Becher mit einem Verjüngungsmittel, die Diskussion - losgetreten durch Ex-RWE-Trainer Peter Neururer - tobt. Masuch kopfschüttelnd: "Mal im Ernst, das ist 20 Jahre her, was wird dieses Thema jetzt wieder hochgekocht? Wer braucht das? Kein Mensch! Vor allen Dingen gibt es keine Beweise, alles wird nur ausgesagt."

Noch hatte Masuch mit keinem der weiteren verbliebenen Kollegen - viele sind es nicht - gesprochen. So auch nicht mit Stefan Lorenz, der mit seiner Familie - ausgestattet mit frischem Nachwuchs - "nur eine Woche in den Center Parcs war." Der Defensiv-Akteur beobachtet alles genau. "Ich bin gespannt, wer noch geholt wird." Was der Defensivmann klar macht, er benötigt nicht viel Erholung, es kribbelt bereits. "Ich bin schon wieder richtig heiß, neue Saison, eine fast komplett neue Mannschaft, von mir aus kann es wieder richtig los gehen."

Lange dauert es nicht mehr, am 23. Juni, ein Samstag, wird Neu-Trainer Heiko Bonan das Startsignal geben, spätestens werden sich auch Masuch und Pirson auch kennenlernen. "Nur weil die Truppe jünger sein wird, muss sie nicht schlecht sein", legt sich Masuch fest. Tatsache: Gefordert wird dieser Weg immer.

Autor: og

Kommentieren