Bereits zum 2. Januar 2015 wechselt fast der gesamte Fußball-Nachwuchs der DJK Wanheimerort zum SV Wanheim 1900 an den Honnenpfad.

DJK Wanheimerort

Jugend schließt sich Wanheim 1900 an

Friedhelm Thelen
27. November 2014, 11:13 Uhr

Bereits zum 2. Januar 2015 wechselt fast der gesamte Fußball-Nachwuchs der DJK Wanheimerort zum SV Wanheim 1900 an den Honnenpfad.

Die Fußball-Jugendabteilung schließt sich 1900 an - nur eben nicht dem DSV 1900. Wie schon vermutet, bietet der SV Wanheim 1900 dem Verein, der die Anlage an der Düsseldorfer Straße verlassen muss, ein neues Zuhause. Und das geht zudem ausgesprochen fix: "Mit Wirkung vom 2. Januar 2015 werden sich die Kinder von der DJK Wanheimerort samt ihrer Trainer dem SV Wanheim anschließen. Im Moment geht die DJK von etwa 75 Kindern aus. Daran sieht man den großen Zusammenhalt innerhalb des Vereins der DJK", erklärten die beiden Vereine in einer gemeinsamen Mitteilung.

Zum einen wollten die Verantwortlichen der DJK-Jugendabteilung schnell für klare Verhältnisse sorgen. Zudem ließ DJK-Jugend-Geschäftsführer Orazio Motuzzi durch die Blume durchblicken, dass die Jugendabteilung der Wanheimerorter angesichts der Kündigung zum 31. Dezember 2014 kein Interesse hat, auf Kulanz bis Saisonende auf der Anlage bleiben zu dürfen. "Das Gute ist, dass dies wirklich eine Einigung auf Augenhöhe ist", betont Motuzzi. Denn sowohl er als auch DJK-D-Jugend-Trainer Christian Schmitz werden dem Jugendvorstand des SV Wanheim beitreten. "Die BSA Wedau II war einfach keine Option für uns. Da will man ja sogar als Erwachsener nicht im Dunkeln langgehen", so Motuzzi.

[box_derwesten]

Von den rund 100 Jugendlichen scheinen bislang lediglich die B-Jugendlichen den Weg nach Wanheim nicht mitgehen zu wollen. "Ich werde noch einmal mit den Jungs sprechen. Sie scheinen sich einem anderen Verein anschließen zu wollen", erklärt der DJK-Jugend-Geschäftsführer. " Es sind immerhin Jugendliche, die eine eigene Meinung haben." Nach aktuellem Stand wird der SVW mit dann zwölf Jugendteams in die Rückrunde gehen.

Teams bleiben zusammen

Die Wanheimerorter freuen sich über den ansonsten geschlossenen Übertritt zum SVW. "Das zeigt den großen Zusammenhalt innerhalb des Vereins", sagt der DJK-Vorsitzende Joachim Schneider. "Uns war wichtig, dass die Kinder nicht auseinandergerissen werden und die Mannschaft samt Trainer und Betreuer erhalten bleiben."
"Es ist erschreckend, dass die Wanheimerorter überhaupt diesen Weg gehen müssen", sagte Heiko Schütz, Jugendleiter des SV Wanheim, zur Entscheidung, dass die DJK ihren bisherigen Platz verlassen muss. "Wir hatten die DJK damals bei den Demos unterstützt und sind dort auch mitgelaufen", so Schütz. "Wir haben dann aber die DJK eingeladen, zu uns zu kommen. Man muss ja einfach nur das ,ort' weglassen." Auch Schütz betont die gute Atmosphäre der Gespräche, an denen auch der Hauptvorstand des SVW sowie alle Trainer und die Jugendvorstände teilgenommen haben. Gerade den ganz jungen Kickern soll weiterhin die Gelegenheit gegeben werden, gemeinsam zu spielen. "Die einzige Mannschaft, die durch den Wechsel ihre Punkte verlieren wird, sind aktuell die D-Junioren, die wir dann zur Rückrunde als weitere Mannschaft des SV Wanheim 1900 neu anmelden würden. Kinder und Eltern sind damit einverstanden", so Schütz.

Kreisliga A-Team muss die Saison zu Ende spielen

Wie es mit den Erwachsenen-Mannschaften weitergeht, steht noch nicht fest. "Hier gibt es weitere Gespräche, auch mit dem SV Wanheim", so Joachim Schneider. Fest steht: Die zweite Herren-Mannschaft (Kreisliga C) ist bereits abgemeldet worden. Schneider: "Wir hatten einige Abgänge zu verzeichnen. Die übrigen Spieler werden zur ersten Mannschaft kommen. Diese muss und will allerdings die Saison als DJK zu Ende spielen, um ein mögliches Aufstiegsrecht in die Bezirksliga wahrnehmen zu können, sollte es dem Team gelingen, auf Platz eins zu landen. "Auch für unsere Frauenmannschaft gibt es Anfragen", so Schneider. Darüber hinaus gibt es bei der DJK eine Alt-Herren-Mannschaft. Interessanter Nebenaspekt dabei: Vor nicht allzu langer Zeit hatten die Alten Herren der DJK noch eine Spielgemeinschaft gebildet - mit den Oldies des DSV 1900.

Autor: Friedhelm Thelen

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren