Kellerduell in der Kreisliga A. Der Tabellenletzte trifft auf die schlechteste Defensive. Die Hiesfelder brauchen einen Sieg, um den Anschluss zu halten.

Hertha Hamborn/Hiesfeld

Mitten im Abstiegskampf

Julia Schindler
26. November 2014, 16:04 Uhr

Kellerduell in der Kreisliga A. Der Tabellenletzte trifft auf die schlechteste Defensive. Die Hiesfelder brauchen einen Sieg, um den Anschluss zu halten.

"Das wird eine ganz heiße Kiste gegen Hertha Hamborn. Es wird von Anfang an hektisch zugehen", prophezeit Kai Wellmann, Trainer der zweiten Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld.

Der Grund: beide Teams kämpfen gegen den Abstieg. Die Hiesfelder zieren das Tabellenende, die Hamborner sind nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt und haben derzeit die schlechteste Defensive der Liga.

Hoffen auf Verstärkung von oben

Die Veilchen konnten zuletzt den zweiten Saisonsieg einfahren. Ein Ereignis, das Wellmanns Truppe mit dem nötigen Selbstbewusstsein in den Duisburger Norden reisen lässt. "Auf die Leistung können wir aufbauen. Wenn wir noch Aushilfe von Spielern aus der ersten Mannschaft bekommen, sind wir auf jeden Fall konkurrenzfähig und können mithalten", betont der Coach der Hiesfelder.

[fieber]220090582,220090761;220035;1415[/fieber]
Erfreut wäre Wellmann allerdings gewesen, wenn mehr seiner Spieler an den letzten Trainingseinheiten teilgenommen hätten. "Wir kicken in einer Liga, bei der der Spaßfaktor im Vordergrund steht. Ich kann es meinen Jungs nicht verübeln, wenn sie lieber Champions League schauen, anstatt zum Training zu kommen. Im Amateurbereich ist es nunmal so, dass sich der Fußball nach den Spielern richten muss und nicht umgekehrt", schildet der Trainer Lila-Weißen vor dem Kellerduell.

Autor: Julia Schindler

Mehr zum Thema

Kommentieren