Abgesagt: Lena Wermelt kommt nicht zur SG Schönebeck! Die neue Adresse der Defensivakteurin von Heike Rheine heißt SG Wattenscheid 09.

SG SCHÖNEBECK: Francesca Weber unterschrieb ihren Vertrag

Offene Stürmerrolle, Programm für Hartmann

og
19. Juni 2007, 09:16 Uhr

Abgesagt: Lena Wermelt kommt nicht zur SG Schönebeck! Die neue Adresse der Defensivakteurin von Heike Rheine heißt SG Wattenscheid 09. "Wir sind im hinteren Bereich gut besetzt", wirft diese Tatsache SGS-Coach Ralf Agolli nicht aus der Spur, "eigentlich schon ein Überangebot."

Allerdings nicht im stürmischen Segment, für die Besetzung einer Rolle halten die Verantwortlichen die Augen offen. "Diese Stelle bleibt aktuell noch unbesetzt", erklärt Agolli, "zur Not lassen wir uns damit auch bis in die nächste Spielzeit hinein Zeit." Sein Fazit: "Kandidatinnen, die für uns passen, wachsen ja nicht auf den Bäumen."

Dort hockt auch nicht Silke Tancyus, die bekanntlich vor wenigen Wochen via RS ankündigte, sich weiter für die Bundesligatruppe empfehlen zu wollen und sich nicht unbedingt dauerhaft als Angehörige der Zweitvertretung darstellt. "Ich weiß genau, auf Silke kann ich hundertprozentig bauen", nickt Agolli sehr willig ab, "sie bringt sich immer voll ein." Vor allen Dingen hat Tancyus ein deutliches athletisches Plus, auch wenn sie vor dem Kasten nicht unbedigt tödlich ist. Agolli: "Das weiß ich, das weiß sie auch."

Urlaub wird auch Charline Hartmann gegönnt. "Keine Frage", legt sich der 46-Jährige bei der 18-fachen Saisontorschützin fest, "aber dann geht es für sie ab." Es wartet ein Sonderprogramm auf die Stürmerin, die das Tancyus-Plus für sich nicht reklamieren kann. Agolli: "Der Unterschied zwischen Hin- und Rückrunde war doch deutlich."

Erfreulich, dass am Freitag um 14.51 Uhr Andreas Kuhn mit Francesca Weber zusammensaß, die offensive Allrounderin unterschrieb ihre vertragliche Vereinbarung. Die U19-Nationalspielerin bleibt bis 2010. Agolli: "Ich freue mich auf Francesca, sie ist keine Spielerin, die nur auf einer oder zwei Positionen eingesetzt werden kann. Mit ihr habe ich immer eine Alternative auf jeder Position in der Mannschaft, außer im Tor."

Weber: "Prima, dass der Wechsel von Duisburg nun über die Bühne ist und ich mich auf meine Aufgabe in meinem neuen Verein konzentrieren kann. Ich werde die Chance nun nutzen und mich mit starken Leistungen in Essen für bevorstehenden Maßnahmen in der Nationalmannschaft empfehlen." Webers Vita: SV Hösel, SV Lohausen, FCR 2001 Duisburg.

So dass sich Agolli in der kommenden Woche auch eine Auszeit gönnen kann. "Ein paar Tage Mallorca sind wohl drin", grinst der zweifache Vater. Aber auch dort wird das "Leder" mehr als im Dunstkreis der Gespräche sein. Agolli trifft sich auf der Insel mit Linda Bresonik und Holger Fach.

Autor: og

Kommentieren