Bis zur 29. Minute konnte der TSV 05 Ronsdorf gegen den Tabellenführer Jugoslavija Wuppertal ein Unentschieden halten.

TSV Ronsdorf

Vermeintliche Fehlentscheidung leitet 9:1 ein

18. November 2014, 10:37 Uhr

Bis zur 29. Minute konnte der TSV 05 Ronsdorf gegen den Tabellenführer Jugoslavija Wuppertal ein Unentschieden halten.

Dann kam es zum großen Bruch im Spiel des Tabellenzehnten. Nach einem langen Ball brachte ein Ronsdorfer Verteidiger den gegnerischen Stürmer im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter pfiff: Elfmeter und Platzverweis. Ronsdorf-Trainer Daniel Reuter beurteilt die Situation: "Das war eigentlich kein Elfmeter. Das sagt der Gegner auch. Der Stürmer fädelt sich natürlich gut ein und im Nachhinein muss man sagen, wenn der Schiri da pfeift, dann muss er die Rote Karte geben."

Unterschiedliche Spielinterpretationen

Mit dem Ergebnis ist Reuter natürlich nicht zufrieden, hat aber auch Verständnis für die Leistung seiner Mannschaft: "Das 9:1 ist definitiv zu hoch, aber wenn du dann einen kassierst, dann können es mal mehr werden. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die vermutlich mit diesem 0:1 nicht so gut klar gekommen ist, aber bis dahin waren wir gut im Spiel."

Sein Gegenüber, Dado Knezevic, widerspricht dem allerdings: "Das war eine klare Rote Karte. Der Spieler hält unseren Stürmer oben fest und tritt ihm unten in die Beine." Auch das Ergebnis sieht er als verdient an. "Ronsdorf hätte zweistellig verlieren müssen. Wir hatten bestimmt noch fünf weitere Hundertprozentige. Ich war aber trotzdem überrascht, dass wir so viel stärker waren als Ronsdorf. Das war die beste Leistung des Jahres bisher", lobt er seine Mannschaft.

Autor:

Kommentieren