Der bulgarische Meister und Pokalsieger Lewski Sofia verweigert Energie-Cottbus-Neuzugang Stanislaw Angelow die Freigabe. Es existiere keine gültige Transfervereinbarung mit Cottbus, teilten die Verantwortlichen von Sofia mit und bestritten die Gültigkeit der Ausstiegsklausel des 29 Jahre alten Nationalspielers.

Sofia verweigert Angelow die Freigabe

Cottbus fühlt sich im Recht

18. Juni 2007, 12:51 Uhr

Der bulgarische Meister und Pokalsieger Lewski Sofia verweigert Energie-Cottbus-Neuzugang Stanislaw Angelow die Freigabe. Es existiere keine gültige Transfervereinbarung mit Cottbus, teilten die Verantwortlichen von Sofia mit und bestritten die Gültigkeit der Ausstiegsklausel des 29 Jahre alten Nationalspielers.

"Der Spieler hat uns seinen Vertrag mit Lewski vorgelegt. Dort steht die Klausel drin. Unsere Anwälte haben das nachgeprüft", erklärte Energie-Sprecher Ronny Gersch.

Angelow hatte bei den Lausitzern in der vergangenen Woche einen Vertrag bis 2010 unterschrieben. Notfalls wolle Energie den Weltverband FIFA anrufen. "Wir hoffen, dass Sofia zur Vernunft kommt. Sie haben keine Chance", sagte Gersch.

Autor:

Kommentieren