Bundesliga-Aufsteiger Karlsruher SC hat sich für die kommende Spielzeit hohe Ziele gesetzt. Manager Rolf Dohmen liebäugelt im ersten Jahr nach zuletzt neunjähriger Liga-Abstinenz sogar mit dem Sprung ins zweite Tabellendrittel.

Dohmen sieht Rückkehrer KSC im Tabellen-Mittelfeld

"Werden nicht gegen den Abstieg spielen"

18. Juni 2007, 11:03 Uhr

Bundesliga-Aufsteiger Karlsruher SC hat sich für die kommende Spielzeit hohe Ziele gesetzt. Manager Rolf Dohmen liebäugelt im ersten Jahr nach zuletzt neunjähriger Liga-Abstinenz sogar mit dem Sprung ins zweite Tabellendrittel. "Wir bleiben drin in der Klasse, werden nicht gegen den Abstieg spielen. Wir wollen 42, 43 Punkte erreichen. Und dann liegt man zwischen Platz 10 und 13."

Die "spielerische Stärke" des KSC ist für Dohmen dabei nur ein Teilaspekt seiner gewagten Prognose. "Die Elf ist gewachsen, wir haben uns hervorragend verstärkt, wir sind in der Breite besser geworden, wir spielen im dritten Jahr fast mit der gleichen Mannschaft", sagte der 55-Jährige: "Deshalb müssen 42, 43 Punkte drin sein."

Und auch in punkto Druck sieht Dohmen sein Team ob der zurückliegenden Zweitliga-Saison bestens gerüstet. "Wir standen in der Winterpause oben und alle sagten, jetzt kommt der Druck. Die einzige Elf, die dem Druck standhielt, war der KSC. Nicht Rostock oder Duisburg mit ihren erfahrenen Spielern", betonte der frühere Karlsruher Bundesliga-Profi.

Auf Dohmens Dringlichkeitsliste ganz oben steht zudem die baldige Vertragsverlängerung mit Trainer Edmund Becker, dessen Kontrakt nach der Saison 2007/2008 ausläuft. "Das ist mein Ziel", bestätigte der KSC-Manager, der auch auf dem Trainerposten Kontinuität reinbringen" möchte.

Indes hat Dohmen die Hoffnung auf die Verpflichtung von Abwehrspieler Andreas Görlitz von Rekordmeister Bayern München noch immer nicht aufgegeben. "Wir würden Andreas Görlitz sofort nehmen. Sein Berater sagt: Der Spieler will bei Bayern bleiben. Görlitz ist bis Donnerstag in Urlaub. Dann wird er sich erneut mit Fritz Bischoff (der Berater von Görlitz, d.Red.) zusammensetzen und beraten", kündigte Dohmen einen möglichen Transfer des Ex-Nationalspielers an.

Autor:

Kommentieren