Am zwölften Spieltag konnte sich die DJK SG Altenessen III im Derby der Kreisliga Gruppe C3 bei DJK Juspo Altenessen III mit 15:0 durchsetzen.

DJK SG Altenessen III

15:0-Kantersieg im Derby

Thorben Kirschstein
10. November 2014, 15:05 Uhr

Am zwölften Spieltag konnte sich die DJK SG Altenessen III im Derby der Kreisliga Gruppe C3 bei DJK Juspo Altenessen III mit 15:0 durchsetzen.

Bei einem Blick auf die Tabelle hätte dieses Ergebnis wohl niemand vorhergesagt: Es war das Duell des Tabellenachten beim Tabellenelften, beide Mannschaften trennten nur sieben Punkte. Doch nach einem frühen Treffer und einem Platzverweis nach nur 15 Minuten war das Derby schnell entschieden.

Für SGA-Trainer Patrick Pawlowski ging der Sieg auch in der Höhe vollkommen in Ordnung: "Wir hätten sogar noch fünf oder sechs Tore mehr machen können. Die Mannschaft ist hellwach ins Spiel gegangen und konnt bereits nach zwei Minuten den ersten Treffer erzielen. Dieses Tor und die Rote Karte für Juspo haben auf jeden Fall für den Spielverlauf eine große Rolle gespielt."

"Das haben sich die Jungs wirklich verdient"

Ein großes Lob sprach der Trainer seinem Team in Sachen Chancenverwertung aus: "Wir haben es im Gegensatz zu den letzten Wochen geschafft, unsere Torchancen zu verwerten, trotzdem hätten wir noch mehr Treffer erzielen können. Das Ergebnis ist natürlich eine schöne Sache für den ganzen Verein, ein 15:0 im Derby ist ja nichts Alltägliches. Für die Jungs steht der Spaß im Vordergrund, allerdings investieren sie auch viel Zeit und Schweiß, obwohl es nur Kreisliga C ist. Das haben sie sich jetzt wirklich verdient, auch mal ein bisschen im Fokus zu stehen."

"Wir wollen noch in die Top fünf"

Den bisherigen Saisonverlauf hatten sich Pawlowski und seine Mannschaft allerdings ein bisschen anders vorgestellt: "Wir hatten uns vor der Saison vorgenommen, oben mitzuspielen, da hängen wir leider hinterher. Preußen wird sich auf dem Weg in die Kreisliga B nur selbst schlagen können."

Trotzdem will die Mannschaft diese Saison nicht einfach nur ausklingen lassen: "Die Jungs nehmen das alles sehr ernst und arbeiten weiter sehr hart. Der Zug nach ganz oben ist abgefahren, aber jetzt wollen wir versuchen, noch in die Top fünf zu rutschen."

Mit ähnlichen Ergebnissen wie am Wochenende könnte die SG Altenessen III durchaus noch in den Kreis der besten fünf Mannschaften rücken.

Autor: Thorben Kirschstein

Mehr zum Thema

Kommentieren