Mit insgesamt 19 Spielern ist der Kader des SC Hassel gut gefüllt, aber noch nicht endgültig komplett. Trainer Christoph Schlebach und Rüdiger Kürschners suchen

SC HASSEL: Karabulut kommt, Rosikon geht

Routinier wird noch gesucht

hb
17. Juni 2007, 11:22 Uhr

Mit insgesamt 19 Spielern ist der Kader des SC Hassel gut gefüllt, aber noch nicht endgültig komplett. Trainer Christoph Schlebach und Rüdiger Kürschners suchen "noch einen Routinier für die zentrale Abwehrposition", wie der Sportliche Leiter berichtet. Interesse hatten die Gelsenkirchener an Markus Schwiderowski vom 1. FC Bocholt gezeigt, doch der 33 Jahre alte Defensive bleibt wohl beim Absteiger aus der Oberliga Nordrhein.

Dafür ist inzwischen die Torwartfrage geklärt. Martin Rosikon, bisher Ersatzkeeper hinter Holger Pischetstrieder, verlässt den Verein nach einigem Hin und Her mit noch unbekanntem Ziel. Ihn soll Savas Karabulut ersetzen. Der Schnapper kommt vom Landesliga-Absteiger TSK Herne nach Hassel. Zuvor war er in der A-Junioren-Bundesliga der SG Wattenscheid und beim FC Neuruhrort am Ball. "Savas hat bei uns einen starken Eindruck im Probetraining hinterlassen. Das ist ein guter Junge, der sich mit Holger einen offenen Konkurrenzkampf liefern kann", meint Kürschners.

Bis zum Trainingsauftakt am 9. Juli (18.30 Uhr) bleibt noch genügend Zeit, um den fehlenden Verteidiger an Land zu ziehen. Beim traditionellen "Tag der offenen Tür" am 15. Juli soll die neue Mannschaft am "Lüttinghof" vorgestellt werden.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren