Nach 25 Jahren beim TuS Haltern kehrt der Trainer der zweiten Mannschaft, Horst Albert, dem Verein nun den Rücken.

TuS Haltern

Abschied nach 25 Jahren

Filippos Kounelis
23. Oktober 2014, 15:57 Uhr

Nach 25 Jahren beim TuS Haltern kehrt der Trainer der zweiten Mannschaft, Horst Albert, dem Verein nun den Rücken.

Horst Albert hat als Trainer der zweiten Mannschaft von TuS Haltern hingeschmissen. Auf der Facebook-Seite des Vereins wurde der Rücktritt des Trainers, der schon seit 25 Jahren für den Verein tätig war, bekanntgegeben. "Ich möchte im Moment ein wenig Abstand zum Verein gewinnen. Der Abschied nach 25 Jahren war für mich sehr emotional", gab Albert zu. Grund für seinen Rücktritt seien jedoch nicht nur berufliche Gründe: "Ich bin beruflich eingespannt und muss danach noch viel für die Mannschaft machen. Wenn dann zum Training nur sechs Spieler kommen, ist es das nicht wert", begründete er seinen Entschluss.

"Wir hätten mit ihm gerne weiter gemacht"

Auch Sascha Kopschina, der Sportliche Leiter der Seniorenabteilung zeigt sich sichtlich enttäuscht über den Abgang von Albert: "Wir möchten ihn wieder im Verein implementieren. Solche Leute wie ihn darf man nicht ziehen lassen", lässt er seiner Enttäuschung freien Lauf, habe aber vollstes Verständnis für seinen Rücktritt. Darüber hinaus bestätigt er, dass es trotz des schlechten Saisonverlaufs keine interne Kritik am Trainer gab, bedauert aber, dass sich der Linienchef selbst zu wenig Zeit gegeben habe. "Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht. Schade nur, dass er sich nicht selbst die Zeit gab, um mit dieser jungen Truppe zu arbeiten. Die Spieler entwickeln sich ja auch noch weiter".

[fieber]212700192;210838;1415[/fieber]
Den Posten des Chefcoaches übernimmt vorerst der Co-Trainer Willi Ridder. Mit nur einem Sieg aus zehn Spielen muss er nun für die Trendwende sorgen. Am Wochenende wird Vorwärts Epe erwartet.

Autor: Filippos Kounelis

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren