Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes (Folge 4)

San Marino ist überall

12. September 2006, 18:14 Uhr

Was haben wir uns gefreut am letzten Mittwoch. 13:0, was für ein Ergebnis für unsere Nationalmannschaft! Doch wer leidet mit den Verlierern? Denn San Marino ist überall - auch hier im Ruhrgebiet. Es gab am Wochenende wieder ausreichend Stoff für unsere bittersüße Rubrik - und das quer durch alle Spielklassen. Es ist - wie immer - nur eine Auswahl, aber diese Torhüter haben eine ordentliche Portion Anteilnahme verdient.

1. SV Westfalia Schalke II (Kreisliga C 2, Kreis Gelsenkirchen)

- Westfalia Schalke II - VfB Gelsenkirchen II 0:16 -

Die höchste Niederlage des Wochenendes musste ausgerechnet eine Heimmannschaft einstecken. Schon drei Mal gab es acht Gegentore für die Schalker in dieser Saison, was am Sonntag noch mal um 100% gesteigert werden konnte. Und Besserung scheint nicht in Sicht, wenn's nun zum Tabellendritten nach Gladbeck geht...

2.Wacker Bismarck (Landesliga 3, Westfalen)

- TuS Eving Lindenhorst - RW Wacker Bismarck 8:0 -

Die arg gebeutelteten Rot-Weißen aus Gelsenkirchen (wir berichteten) kamen in Dortmund ordentlich unter die Räder. Ganze acht Mal musste Keeper Hennemann hinter sich greifen. Kurios: Die eingewechselten Kalpakidis und Hoberg wechselten sich munter beim Toreschießen ab und konnten sich jeweils drei Mal in die Trefferliste eintragen.

3. RSV Holthausen (Kreisliga B 1, Kreis Herne)

- RSV Holthausen - Sportfreunde Habinghorst 1:10 -

Sagenhafte 197 Gegentore führten in der letzten Saison für die Herner zum unvermeidlichen Abstieg in die Kreisliga B. Doch auch dort avanciert der RSV Holthausen zur Schießbude der Liga und ließ die Gäste aus Castrop-Rauxel außer drei Punkten noch ein stattliches Geschenk für das Torkonto mitnehmen.

4. Hiltrop Bergen II (Kreisliga C 1, Kreis Bochum)

- SV Teutonia Riemke II - DJK Hiltrop Bergen II 15:0 -

Keine Chance hatte die Hiltroper Reserve in Riemke. Die Niederlage beim Tabellenführer überraschte nur in der Höhe. Die DJK Hiltrop Bergen wird sich im nun im Heimspiel gegen Grumme steigern müssen, um den ersten Punkt einzufahren. Oder zumindest das Torverhältnis von 1:27 nach drei Partien aufzupolieren.

5. FC Lünen 74 (Kreisliga A 3, Kreis Dortmund)

- Tus Eving-Lindenhorst II - FC Lünen 74 9:1 -

Auch der in dieser Rubrik bereits "geadelte" Ligakonkurrent SC Fathispor 88 bekam am Wochenende neun Stück. Der Abwechslung halber wollen wir in dieser vierten Folge jedoch mit dem Lüner Schlussmann leiden. Bei jeweils drei Gegentoren von Dovito und Stanschke war der Ehrentreffer sicherlich nur ein schwacher Trost für Torwart Alisan Gaplan.

P.S.: In der letzten Folge unserer Top 5 berichteten wir über ein dutzend Gegentore in der Herner Kreisliga B 2. Wiedergutmachung für ihre 1. Mannschaft betrieb am vergangenen Wochenende die Reserve der DJK Wanne 88 in der C-Kreisliga. Ein stattliches 11:0 gegen BW Baukau II war die Revanche für die 0:12-Klatsche der "Ersten" am Wochenende zuvor.

Autor:

Kommentieren