Falkenhorst Herne

Rote Laterne bleibt "anne Horsthauser"

David Simons
06. Oktober 2014, 16:44 Uhr

Um den Herner Kreisligsten DJK Falkenhorst Herne steht es derzeit alles andere als gut. Seit fünf Spielen ist das Team von Oliver Kipp punktlos.

Ein Sieg konnte in der neuen Liga auch noch nicht eingefahren werden. Am Sonntag gegen den FC Marokko Herne stand zumindest in der ersten Hälfte die Null. Nach der Pause knickten die Falkenhorster ein. Der Gegner war laut Trainer Kipp "technisch und läuferisch" überlegen und sorgte für die sechste Saisonniederlage.

Falkenhorst war zunächst gut in die Liga gestartet und spielte am 1. Spieltag 3:3 gegen den aktuellen Tabellenzweiten SuS Merklinde. Auch gegen den Tabellenführer Firtinaspor Herne 1990 führte das Kipp-Team 1:0, verlor aber mit 1:4. Für den Trainer ist die schlechte Trainingsbeteiligung ein Grund für den Abwärtstrend. Die sechs Platzverweise in der noch jungen Saison verbessern die aktuelle Situation des Tabellenletzten ebenfalls nicht. Schwerwiegend ist außerdem der Ausfall von Torjäger Sven Avci, der mit einem Kreuzbandriss bis zum Winter fehlen wird. Generell haben die Leistungsträger in der neuen Liga noch Anpassungsschwierigkeiten und können die guten Leistungen aus der Aufstiegssaison noch nicht abrufen.

"Auf jeden Fall das Heil in der Offensive suchen"

Desweiteren ist der Kader in der Breite spärlich besetzt und so können Ausfälle von Leistungsträgern nicht kompensiert werden. Trotz allem ist man beim DJK Falkenhorst positiv gestimmt, da nach der Begegnung gegen den VfB Börnig am kommenden Sonntag gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gespielt wird. Dann muss gepunktet werden.

Doch auch schon gegen Börnig will Kipp "auf jeden Fall das Heil in der Offensive suchen und mit Pressing den Favoriten aus dem Konzept bringen." Damit "anne Horsthauer" endlich wieder gejubelt wird.

Autor: David Simons

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren