In der Auseinandersetzung zwischen Fußball-Bundesligist MSV Duisburg und Torhüter Georg Koch soll durch einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Duisburg am 27. Juni eine Lösung herbeigeführt werden. Sollte bei diesem Treffen keine Einigung erzielt werden, wird es zu einer Kammersitzung vor dem Arbeitsgericht kommen. Hierbei müsste der MSV eine Begründung für seine Anfang Juni ausgesprochene fristlose Kündigung liefern.

Gütetermin zwischen Koch und MSV

Einigung oder Gang vor das Arbeitsgericht

13. Juni 2007, 13:21 Uhr

In der Auseinandersetzung zwischen Fußball-Bundesligist MSV Duisburg und Torhüter Georg Koch soll durch einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Duisburg am 27. Juni eine Lösung herbeigeführt werden. Sollte bei diesem Treffen keine Einigung erzielt werden, wird es zu einer Kammersitzung vor dem Arbeitsgericht kommen. Hierbei müsste der MSV eine Begründung für seine Anfang Juni ausgesprochene fristlose Kündigung liefern.

Koch hat beim MSV eigentlich noch einen Vertrag bis 2009 mit einer Anschlussvereinbarung für eine Beschäftigung im Klubmanagement. Bereits in der Winterpause war er als Kapitän abgesetzt worden und hatte nach einem Vorfall auf der Weihnachtsfeier vom Klub eine Abmahnung erhalten. Trainer Rudi Bommer hatte am Dienstag erklärt, nicht mehr mit dem 35-Jährigen zu planen.

Autor:

Kommentieren