Wegen eines neuen Gesetzes, das einem Regierungschef keine Führungsposition in Unternehmen ermöglicht, hat Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi seinen Rücktritt als Präsident des AC Milan erklärt.

Berlusconi tritt zurück - als Milan-Präsident

tok
28. Dezember 2004, 19:18 Uhr

Wegen eines neuen Gesetzes, das einem Regierungschef keine Führungsposition in Unternehmen ermöglicht, hat Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi seinen Rücktritt als Präsident des AC Milan erklärt.

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi ist am Dienstag von seinem Amt als Präsident des amtierenden Meisters AC Mailand zurückgetreten. Der Unternehmer vollzug seinen Schritt in Folge eines neuen Gesetzes, wonach ein Regierungschef keine Führungspositionen an der Spitze von Unternehmen und Gesellschaften besetzen darf.

In Milan-Kreisen wurde bereits ausgeschlossen, dass Berlusconis ältester Sohn Piersilvio die Leitung des Traditionsklubs übernimmt. Erster Anwärter auf den Posten des Klubchefs ist nun der bisherige Vizepräsident Adriano Galliani. Berlusconi war seit März 1986 Präsident des norditalienischen Klubs.

Autor: tok

Kommentieren