Nach dem 2:0-Erfolg über den TuS Eving Lindenhorst geht es für TuRa Bergkamen und Trainer Andreas Bolst am Sonntag zur Westfalia Wethmar.

FC TuRa Bergkamen

"Wir werden kompakt stehen"

Edith Viermann
26. September 2014, 15:04 Uhr

Nach dem 2:0-Erfolg über den TuS Eving Lindenhorst geht es für TuRa Bergkamen und Trainer Andreas Bolst am Sonntag zur Westfalia Wethmar.

Sechs Spieltage sind in der Bezirksliga Westfalen 8 absolviert, viermal flatterte kein Gegentor ins Netz des FC TuRa Bergkamen. "Wir können aus der Abwehr Sicherheit schöpfen", freut sich Bolst, mit Blick auf die letzten Begegnungen. Einzig und allein gegen den VfL Senden und den FC Overberge hagelte es Gegentore. Aktuell befinden sich die TuRa-Kicker im tabellarischen Mittelfeld und können acht Zähler nachweisen.

[fieber]213200051;210157;1415[/fieber]

"Wir konnten die Schwächen gegen den TuS Ascheberg kompensieren", betont der Linienchef. Nach dem torlosen Remis gegen die Ascheberger, gelang es der Bolst-Elf am vergangenen Spieltag drei Zähler gegen den TuS Eving Lindenhorst einzufahren. Allerdings merkt Bolst kritisch an: "Wir haben nicht souverän 2:0 gewonnen und hatten Defizite in den Zweikämpfen." Hier dürfte [person=22784]Christian Freyermuth[/person] nicht gemeint sein. Freyermuth zog sich eine Augenbrauenblessur zu und wird diese Woche ausfallen. Zudem muss sein Trainer auch ohne [person=26554]Coskun Bayir[/person] planen, der nach einer Gelb-Roten-Karte fehlen wird.

Nächsten Sonntag gastiert der Tabellenachte beim Tabellendritten in Wethmar. Das Team werde sich darauf fixieren den Westfalia-Kickern "wenig Räume" zu bieten und fügt hinzu: "Wir werden kompakt stehen und am Ende hoffentlich gewinnen."

Autor: Edith Viermann

Kommentieren