Der amtierende Meister AC Mailand hat es in der italienischen Serie A versäumt, Boden auf Spitzenreiter Juventus Turin gutzumachen. Im Spitzenduell des 16. Spieltags trennten sich die beiden Meisterschaftsanwärter 0:0.

Juventus und Milan trennen sich torlos

er
19. Dezember 2004, 17:41 Uhr

Der amtierende Meister AC Mailand hat es in der italienischen Serie A versäumt, Boden auf Spitzenreiter Juventus Turin gutzumachen. Im Spitzenduell des 16. Spieltags trennten sich die beiden Meisterschaftsanwärter 0:0.

Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat in der Serie A seinen ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten. Im enttäuschenden Spitzenspiel gegen den amtierenden Meister AC Mailand kam die "alte Dame" im Estadio delle Alpi zu einem torlosen Unentschieden. Damit führt "Juve" die Tabelle weiterhin mit 39 Punkten an, Milan folgt mit 35 Zählern auf Rang zwei. Die Partie hatte wenige Höhepunkte, Turin kam beispielsweise erst in der 87. Minute zum ersten Eckball.

Der FC Parma, nächster Gegner des Bundesligisten VfB Stuttgart im UEFA-Cup, steckt weiter in der Krise. Beim AS Rom setzte es für den finanziell angeschlagenen Klub eine 1:5 (1:2)-Niederlage. Damit befindet sich Parma mit nur zwölf Punkten als Tabellen-19. weiter in akuter Abstiegsgefahr. Je zweimal Antonio Cassano (10. und 50.) und Francesco Totti (29. und 58.) sowie Vincenzo Montella (52.) trafen für den ehemaligen Klub von Rudi Völler, Parma kam durch Cesare Bovo (45.) nur zum Ehrentreffer. Für Totti waren es zugleich die Serie-A-Treffer Nummer 107 und 108 im Roma-Dress, womit er zum Rekordtorjäger des Hauptstadt-Klubs aufstieg.

Unterdessen wurde das Aufsteiger-Duell der Serie A zwischen Messina Calcio und Atalanta Bergamo nach nur 23 Minuten abgebrochen. Nach starken Regenfällen war der Platz unbespielbar geworden, Schiedsrichter Emidio Morganti schickte beide Teams in die Kabine. Messina führte zu diesem Zeitpunkt mit 1:0.

Autor: er

Kommentieren