Titelfavorit San Antonio Spurs hat sich zum Auftakt der Finalserie um die NBA-Meisterschaft keine Blöße gegeben. Dank 24 Punkten von Tim Duncan besiegten die Texaner die Cleveland Cavaliers daheim ungefährdet mit 85:76. Der mit Spannung erwartete erste Final-Auftritt des 22 Jahre alten Jungstars LeBron James verlief enttäuschend. Mit 14 Punkten konnte der Forward der Cavaliers keine Akzente setzen. Spiel zwei der Best of Seven-Serie findet am Sonntagabend (Ortszeit) erneut in San Antonio statt.

85:76 gegen die Cleveland Cavaliers

Deutlicher Auftaktsieg für San Antonio Spurs

08. Juni 2007, 12:54 Uhr

Titelfavorit San Antonio Spurs hat sich zum Auftakt der Finalserie um die NBA-Meisterschaft keine Blöße gegeben. Dank 24 Punkten von Tim Duncan besiegten die Texaner die Cleveland Cavaliers daheim ungefährdet mit 85:76. Der mit Spannung erwartete erste Final-Auftritt des 22 Jahre alten Jungstars LeBron James verlief enttäuschend. Mit 14 Punkten konnte der Forward der Cavaliers keine Akzente setzen. Spiel zwei der Best of Seven-Serie findet am Sonntagabend (Ortszeit) erneut in San Antonio statt.

Es sollte die große Show von "King James" werden, doch Nervosität und die gewohnt gute Defensivarbeit der Spurs machten dem mit viel Vorschusslorbeeren bedachten Shooting Star einen dicken Strich durch die Rechnung. James scheiterte bei seinen ersten acht Wurfversuchen und traf erst sieben Minuten und 15 Sekunden vor Schluss des dritten Spielviertels erstmals den Korb.

Während bei den enttäuschenden Cavaliers kein Spieler Normalform erreichte, wussten beim Sieger Duncan und der französische Nationalspieler Tony Parker (27 Punkte) zu gefallen.
"Wir dürfen uns nicht täuschen lassen. LeBron wird sicher nicht noch einmal einen so schlechten Tag erwischen. Ich glaube nach wie vor, dass es eine harte und ausgeglichene Serie wird", sagte Duncan. Er warnte vor übertriebenem Optimismus im Lager der Spurs, die in der regulären Saison beide Duelle gegen Cleveland
verloren hatten. Auch im Halbfinale hatten die Cavaliers die beiden ersten Spiele in Detroit verloren, setzten sich dann aber mit 4:2 durch.

Autor:

Kommentieren