Roberto Carlos verlässt nach elf Jahren den spanischen Rekordmeister Real Madrid. Der ehemalige brasilianische Nationalspieler wechselt zur kommenden Saison zum türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul. Der Weltmeister von 2002 unterschrieb nach einer Meldung auf der Internetseite des 17-maligen türkischen Meisters einen Vertrag und soll in Kürze offiziell vorgestellt werden.

Roberto Carlos wechselt von Madrid zu Fenerbahce

"Fenerbahce ist der Klub, der sich am meisten um mich bemüht hat"

06. Juni 2007, 09:56 Uhr

Roberto Carlos verlässt nach elf Jahren den spanischen Rekordmeister Real Madrid. Der ehemalige brasilianische Nationalspieler wechselt zur kommenden Saison zum türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul. Der Weltmeister von 2002 unterschrieb nach einer Meldung auf der Internetseite des 17-maligen türkischen Meisters einen Vertrag und soll in Kürze offiziell vorgestellt werden.

Über die Vertragslaufzeit wurde zunächst nichts bekannt.

Carlos, der nach der WM 2006 und 128 Länderspielen seine Nationalmannschaftskarriere beendet hatte, spielte für Real seit 1996. Mit den "Königlichen" gewann der 34-Jährige je dreimal die spanische Meisterschaft und die Champions League und zudem zweimal den Weltpokal. "Fenerbahce ist der Klub, der sich am meisten um mich bemüht hat", erklärte der Linksverteidiger. 2006 war ein Wechsel von Carlos nach Istanbul nach monatelangem Tauziehen gescheitert.

Autor:

Kommentieren