Die Gewalt in der italienischen Hooligan- und Ultra-Szene scheint außer Kontrolle zu geraten. Nun hat sich Mailands Polizeichef Paolo Scarpis zu Wort gemeldet und die Justiz zu drastischen Urteilssprüchen aufgefordert.

Mailands Polizeichef prangert Fan-Gewalt an

sew
01. Dezember 2004, 15:31 Uhr

Die Gewalt in der italienischen Hooligan- und Ultra-Szene scheint außer Kontrolle zu geraten. Nun hat sich Mailands Polizeichef Paolo Scarpis zu Wort gemeldet und die Justiz zu drastischen Urteilssprüchen aufgefordert.

Paolo Scarpis durchlebt als Mailänder Polizeichef derzeit schwierige Zeiten. Darauf hat der Gebeutelte jetzt explizit aufmerksam gemacht, indem er die zunehmende Gewalt von so genannten "Ultras" bei Fußballspielen in der norditalienischen Industriemetropole öffentlich thematisierte. Die Polizei halte nur mit größter Mühe Banden organisierter Hooligans unter Kontrolle, die bei jedem Spiel im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion die Sicherheitsbeamten angreifen.

"Bin nicht General Rommel"

"Ich bin kein General Rommel, ich kann nicht jeden Sonntag einen Krieg führen und die Verletzten unter meinen Polizisten zählen. Was seit einiger Zeit in Mailand geschieht, ist einfach unerträglich. Es handelt sich nicht um einige Dutzend Tifosi, die Abenteuer suchen, sondern um eine zahlreiche Gruppe von Personen, die mit dem Ziel in den Stadion geht, die Polizei anzugreifen", betonte Scarpis im Interview mit der Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera.

Der Polizeichef forderte von den Justizbehörden schärfste Strafen gegen Randalierer. Er rief außerdem die Tifosi auf, die gewalttätigen "Ultras" anzuzeigen.

Ausschreitungen vor "Derby d'Italia"

460 Polizisten seien am vergangenen Sonntag beim Spiel Inter Mailand-Juventus Turin (2:2) eingesetzt worden, berichtete der Polizeichef. Vor dem Spiel war es zu schweren Krawallen gekommen. Fünf Personen waren bei Zusammenstößen zwischen Anhängern der beiden Klubs vor dem Stadion in Mailand verletzt worden.

Zwei Ultras, ein 24 Jahre alter Inter-Fan, der die Polizei mit Gegenständen beworfen hatte, und ein 50 Jahre alter "Juve"-Tifoso, der bei einer Kontrolle einen Polizisten angegriffen hatte, wurden festgenommen.

Autor: sew

Kommentieren